Klinikum als „Energie sparendes Krankenhaus“ bestätigt

Gunzenhausen – Bereits 2011 erhielt das Klinikum Altmühlfranken als erste Klinik in Bayern das BUND-Gütesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“ des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND).

von links: Vorstand Jürgen Winter, Kaufmännische Direktorin Andrea Kramp, Alexander Kohler BUND Kreisgruppe Weißenburg-Gunzenhausen, Annegret Dickhoff BUND Naturschutz Berlin, Landrat Gerhard Wägemann

Ausgezeichnet wurde damals die Senkung des Kohlendioxidausstoßes um 35% und die Senkung der Energiekosten um rund 250.000 Euro innerhalb von 5 Jahren. Nun konnte das Klinikum Altmühlfranken trotz der umfangreichen Baumaßnahmen und technischen Modernisierungen den Energieverbrauch weiter senken und erhielt dafür die Zertifizierung des BUND um weitere 5 Jahre verlängert. Ausschlaggebend für die weiteren Energieeinsparungen war die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Firma E 1 (vormals WISAG) im Bereich des Energiemanagements und und die Modernisierungsmaßnahmen im Rahmen der Gesamtsanierung des Klinikums. Dabei wurde unter anderem die Heizzentrale um einen Holzhackschnitzel-Kessel und ein Blockheizkraftwerk, mit dem Strom erzeugt und Abwärme genutzt werden kann, erweitert. Außerdem wurde die Dampferzeugung für die zentrale Sterilisationsanlage der Klinik erneuert, die Heizungsumwälzpumpen gegen hocheffiziente Pumpen ausgetauscht sowie der Warmwassererzeuger für das Trinkwasser ersetzt. Die Lüftungsanlagen wurden modernisiert und die LED-Beleuchtung ausgeweitet. Darüber hinaus können die Anlagen über eine moderne Gebäudeautomation von der technischen Abteilung des Klinikums und dem energetischen Kooperationspartner E1 per Internet gesteuert und kontrolliert werden. Nicht zu vergessen ist darüber hinaus die Sensibilisierung der Mitarbeiter Ressourcen zu schonen und nachhaltig zu wirtschaften.

Bei der Übergabe der Zertifizierungsurkunde betonte Landrat Gerhard Wägemann, dass Natur- und Umweltschutz einen hohen Stellenwert in der Kreispolitik einnehmen. Er freute sich daher besonders das die Bemühungen für Nachhaltigkeit und Energieeffizienz bei der Generalsanierung des Klinikums in Gunzenhausen mit der Verlängerung der Zertifizierung durch den BUND bestätigt werden. Die Krankenhauslandschaft in der Region Altmühlfranken ist mit den Kliniken in Gunzenhausen und Weißenburg und der geplanten psychosomatischen Fachklinik des Bezirks Mittelfranken in Treuchtlingen sehr gut aufgestellt stellte Landrat Wägemann fest.

Annegret Dickhoff vom BUND betonte, dass diese Zertifizierung bundesweit nur 46 erhalten haben und in Bayern Gunzenhausen zusammen mit der Klinik in Neuendettelsau zu den beiden einzigen Krankenhäusern mit dieser Auszeichnung gehören. Das Klinikum Altmühlfranken übernimmt damit eine „Leuchtturmfunktion“ für die Region im Bereich Umweltschutz und konnte gleichzeitig seine laufenden Betriebskosten zur Freude von Vorstand Jürgen Winter senken, freute sich der Kreisvorsitzende des BUND Alexander Kohler. Der BUND will seine Organisationsstruktur im Landkreis noch weiter ausbauen und plant für dieses Jahr die Gründung einer Ortsgruppe in Gunzenhausen. Dafür hat Alexander Kohler auch gleich eine Aufnahmeantrag für das Klinikum Altmühlfranken mitgebracht und an Jürgen Winter übergeben.

Der Vorstand des Klinikums Altmühlfranken, Jürgen Winter, freute sich über die erhaltene Auszeichnung und betonte, dass das Klinikum in Gunzenhausen auch die Auszeichnung als „Green Hospital“ seit einiger Zeit erhalten hat. Für das Klinikum in Weißenburg sieht er nach Abschluss der geplanten Sanierungsarbeiten ebenfalls die Chance als weitere Klinik in Bayern die Auszeichnung als „Energie sparendes Krankenhaus“ zu erhalten. Dafür ist aber im Rahmen der Sanierungsarbeiten noch sehr viel Einsatz und Engagement für einen nachhaltigen Betrieb und die notwendigen energiesparenden Modernisierungsmaßnahmen erforderlich stellte Jürgen Winter mit Blick auf die anwesenden Mitglieder des Aufsichtsrates fest.

(KH)

Ein Kommentar

  1. Schön zu lesen, dass man so viel Energie dafür investiert, um ein Energie sparendes Krankenhaus zu haben. In solchen Strukturen und Gebäuden gibt es viele Maschinen, die nötig und sehr teuer sind, wie z. B. Dampferzeuger. Ich finde es schön, dass diese auch modernisiert und erneut werden. Das ist meiner Ansicht nach ein Zeichen der Qualität der Stadt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.