Verkehrsgefährdendes Verhalten auf der Bundesstraße 2

Langenaltheim – Gegen einen 43 Jahre alten Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Augsburg wurden Ermittlungen wegen Nötigung im Straßenverkehr und verschiedener Verkehrsordnungswidrigkeiten eingeleitet, da er am Sonntagnachmittag auf der B 2 durch sein Verhalten andere Verkehrsteilnehmer erheblich gefährdet hatte.

Gegen 16.45 Uhr befuhr der Mann mit einem Klein-Lkw (7,5 Tonnen) die B 2 zwischen Langenaltheim/Höfen und dem Mauthaus in Richtung Donauwörth. Im Überholverbot und im weiteren Verlauf durch verkehrswidriges Befahren einer Linksabbiegespur, gefährdete der Beschuldigte , nach den Aussagen des 35-jährigen Geschädigten, der Fahrer eines 40-Tonnen-Sattelzuges war, der Gefahrgut geladen hatte, indem er, nach dem Überholvorgang, unmittelbar vor dem Sattelzug wieder nach rechts einscherte und den Sattelzugfahrer zu einer Vollbremsung zwang.

Der Gefahrgut-Lkw hatte Co2 geladen. Zu einem Schaden kam es glücklicherweise nicht.

Quelle: PI Treuchtlingen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.