29 Grundschüler freuten sich auf das neue Schuljahr

Muhr am See29 Abc-Schützen starteten in der Grundschule in Muhr am See in einen neuen Lebensabschnitt. Die Kinder konnten auf zwei Klassen mit 15 und 14 Schülern aufgeteilt werden, freute sich die kommissarische Schulleiterin Heidi-Maria Haller. Sie selbst wird die Klasse 1a betreuen und der junge Lehrer Maximilian Nobile ist für die Klasse 1b als verantwortlicher Lehrer zuständig.

 

Die kommissarische Schulleiterin Heidi-Maria Haller führte die neuen Schüler durch das Begrüßungsspalier der 2. Klasse in das Schulgebäude

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 – 4 um 8 Uhr im Schulhaus getroffen haben und in ihre verschieden Klassen eingeteilt wurden begrüßte Schulleiterin Heidi-Maria Haller die ABC-Schützen in der Turnhalle der Grundschule Muhr am See. Aufgrund der Hygieneregeln konnten pro Schüler nur beide Elternteile und ein Geschwisterkind die Schulanfänger auf ihrem Eintritt in einen neuen Lebensabschnitt begleiten was Heidi-Maria Haller in ihrer Begrüßungsrede bedauerte. Normalerweise würde sie die gesamte Schulfamilie zu dieser Feier begrüßen und die Schüler der 2. – 4. Klasse würden mit verschiedenen Beiträgen die Veranstaltung gestalten und auflockern. Sie ist jedoch froh das in der Grundschule Muhr am See diese Möglichkeit der Begrüßung gefunden werden konnte. Dies ist nicht in allen Schulen möglich. In der Turnhalle wurden die Stühle in Dreiergruppen mit ausreichendem Abstand aufgestellt. Dadurch hatte jedes Kind auch die Nähe zu seinen Begleitpersonen.

Die kommissarische Schulleiterin Heidi-Maria Haller leitete diesen besonderen Tag für die jungen Schülerinnen und Schüler mit einer kleinen Geschichte vom Waschbären und dem kleinen Hahn, der erkannte wie wichtig das Lesen ist, ein. Danach begrüßten die Kinder der vierten Klasse ihre neuen Kommilitonen mit einem Gedicht und auch der Bürgermeister der Gemeinde Muhr am See und Vorsitzende des Schulzweckverbands Dieter Rampe begrüßte die Kinder in ihrer „neuen Heimat“. Er erklärte dabei auch, dass der Schulanfang für die Kinder ein weiterer Schritt in ihrer Entwicklung zum „Erwachsen werden“ ist. Der Schulverband und die Gemeinde Muhr am See hoffen das der Präsenzunterricht über das gesamte Schuljahr hinweg aufrecht erhalten werden kann. Er weiß genau das diese Zeiten für die Kinder und Eltern nicht einfach sind und er stellte dabei die gute Verbindung in der Kinderbetreuung zwischen der Schule, dem örtlichen Kindergarten und dem Hort besonders heraus.

Auch Thomas Schmidt begrüßte die neuen Schüler als Vertreter des Elternbeirats an der Grundschule. Er forderte dabei die Eltern auf sich in der Schulfamilie mit einzubringen und für eine Wahl als Mitglied des Elternbeirats bereit zu stehen. Das gute Miteinander zwischen Lehrer, Schulverwaltung und Eltern ermöglicht erst einen erfolgreichen und harmonischen Schulverlauf begründete er seine Aufforderung.

Ein besonderes Geschenk zum Schulanfang bekamen die Erstklässler von Thomas Fischer von der Buchhandlung Fischer in Gunzenhausen. Als Teil seines Engagements zu Leseförderung bei Kindern übergab er an jedes Kind eine Lesetüte der Buchhandlung. Die Kinder der vorjährigen ersten Klasse erhielten dafür von der Buchhandlung Einkaufstüten die sie selbst für die neuen Erstklässler künstlerisch gestalten konnten. Diese Tüten wurden dann von der Buchhandlung Fischer mit Lesestoff gefüllt und an die neuen Schüler übergeben.

Nach Beendigung der kleinen Feierstunde führten die beiden Klassenlehrer die ABC-Schützen durch ein Spalier von Schülerinnen und Schülern der Schule, die ihre neuen Mitschüler damit begrüßen wollten, in ihr Klassenzimmer. Der Unterricht am ersten Tag endete gegen 11 Uhr und die Kinder wurden von ihren Eltern zu einem hoffentlich noch schönen und erlebnisreichen Tag abgeholt.

Mehr Bilder von der Einschulungsfeier in Muhr am See finden Sie auf unserer Facebookseite altmuehlfranken.online. 

(KH)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.