Adventszeit in Gunzenhausen wieder mit vielen Veranstaltungen möglich

Gunzenhausen – Langsam aber sicher nähern wir uns mit großen Schritten der besinnlichen Jahreszeit. Dies wird uns allen spätestens dann bewusst, wenn die Novemberausgabe der Bürgerzeitung zusammen mit der „Winterzeit“-Broschüre des Stadtmarketingvereins an alle Haushalte im Stadtgebiet verteilt wird.

von links: Horst Penderock, Andreas Zuber, Jeanette Holzschuh, Markus Jocher, Alexander Herzog, Wolfgang Eckerlein, Dr. Kerstin Schulte-Eckel und Bürgermeister Karl-Heinz Fitz

Auch in diesem Jahr ist es dem Stadtmarketing Gunzenhausen e.V. in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung und dem Amt für Tourismus und Kultur gelungen ein vielfältiges und hochwertiges Veranstaltungspaket zu schnüren – mit bewährten und beliebten Klassikern wie der Eisbahn, aber auch mit sensationellen Neuerungen wie der Promenadenweihnacht – der längsten Budenstraße Bayerns.

Im Rahmen eines Pressetermins stellte Bürgermeister Karl-Heinz Fitz zusammen mit Wirtschaftsreferent Andreas Zuber, Citymanager Markus Jocher, den Vertretern des Stadtmarketingvereins Alexander Herzog und Jeanette Holzschuh, Tourismus- und Kulturamtsleiter Wolfgang Eckerlein, Dr. Kerstin Schulte-Eckel vom Einzelhandelsverband und Horst Penderock das vielfältige Programm für die Winterzeit in der Innenstadt vor.

In der aktuellen Situation ist die Planung derartiger Veranstaltungen keine leichte Aufgabe und man muss sich immer wieder die Frage stellen was eigentlich möglich und durchführbar ist, erläuterten Andreas Zuber und Bürgermeister Fitz einstimmig. Die Adventszeit ist für den Gunzenhäuser Bürgermeister nicht nur eine Zeit der Besinnung und des Ausklangs sondern auch die Hauptzeit des Einzelhandels. Daher soll eine vorweihnachtliche Stimmung in der Stadt geschaffen werden die Besucher anlockt und auch den Handel und die Gastronomie trotz Corona unterstützt. Die Vielfältigkeit der Angebote zeigt dabei die gute Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Organisationen und Vereinen in der Stadt, lobte er die Aktivitäten. Dabei versucht der Stadtmarketingverein diese verschiedenen Aktionen zu bündeln, stellte der Vorsitzende Alexander Herzog fest.

In der Broschüre Winterzeit werden alle geplanten Aktivitäten zusammengefasst und gesammelt der Bevölkerung präsentiert. Sie wird kostenlos zusammen mit der Bürgerzeitung an alle Haushalte in Gunzenhausen verteilt und bei den beteiligten Sponsoren zur Mitnahme aufliegen, berichtete Markus Jocher.

Neben den traditionellen Aktionen wie der Eisbahn, dem digitalen Adventskalender und der Weihnachtsbaumaktion zugunsten der Kindergärten werden auch einige Neuheiten mit auf dem Programm stehen. So wird der Romantische Weihnachtsmarkt nicht wie gewohnt im Falkengarten stattfinden sondern als Weihnachtspromenade an die Altmühlpromenade verlegt werden, berichtete Wolfgang Eckerlein. Dabei ist auch ein kleines Kulturprogramm auf einer Bühne bei der Trafostation möglich. Die Kindergärten werden aber nicht auftreten können da hier die Gefahr der Zuschauerballung zu groß erscheint bedauerte der Kulturamtsleiter.

Die Eisbahn wird vom 19.11. 2021 bis 9.1.2022 am Marktplatz betrieben. Dabei muss leider auf die Bühne verzichtet werden und auch der Besuch des Nikolaus wird ausfallen. Für das leibliche Wohl sorgt die Schaustellerfamilie Meisel mit Bratwürsten, Currywurst, Crêpes verschiedenen Süßigkeiten und Getränken. Leider musste Harry Gießbeck, ein Urgestein der Eisbahn, seine Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen (kein Corona) absagen.

Bei der Weihnachtsbaumaktion kamen im vergangenen Jahr Spenden in Höhe von rund 2.000 Euro für die beteiligten Kindergärten zusammen. Auch dieses Jahr werden in 16 Betrieben von 16 verschiedenen Kindergärten geschmückte Weihnachtsbäume aufgestellt und diese im Internet versteigert. Die Versteigerungssumme erhält dann immer der Kindergarten welcher für den Schmuck zuständig war.

Eine Neuheit wird das von Horst Penderock geplante Gunzenhäuser Wunschzettelhaus werden. Das Anwesen Bahnhofstraße 13 wird dafür weihnachtlich geschmückt und an jedem Tag um 17 Uhr ein Fenster mit Bildern geöffnet. Die Besucher erhalten im Hof Bratwürste und Glühwein und an den Adventswochenenden wird ein kulturelles Rahmenprogramm vor dem Haus angeboten. Jedes Kind erhält ein Geschenk und einen Wunschzettel den es dann selbst gestalten und ausfüllen kann. Jeder Erwachsene erhält eine Postkarte des Hauses zum Weiterverschenken.

Der Wintertrödelmarkt wird dieses Jahr ebenfalls wieder am ersten Adventssonntag in der Stadt stattfinden, berichtete Wolfgang Eckerlein. Es haben sich bereits übe 80 Händler dafür angemeldet. Ein besonderes Highlight wird das im Falkengarten geplante Konzert mit dem bekannten DJ „alle Farben“ im Falkengarten am 9. Dezember werden. Als Veranstalter hat sich dafür der Radiosender Bayern 3 an die Stadt gewannt und wird die 300 Eintrittskarten während seines Programms verlosen.

Auch Dr. Kerstin Schulte-Eckel vom Einzelhandelsverband zeigte sich von den vielen Aktionen begeistert. Die Adventszeit ist für den Einzelhandel die schönste und wichtigste Zeit betonte sie. Sie freut sich, dass sich Gunzenhausen in dieser Zeit als Erlebnis- und Einkaufsstadt präsentiert und an den Adventssamstagen die Fahrt mit dem Stadtbus wieder kostenlos möglich ist.

Bei allen geplanten Veranstaltungen sind natürlich immer die aktuell geltenden Abstands- und Hygienevorschriften zu beachten und die Planungen laufen auch vorbehaltlich unter eventueller Verschärfungen der Vorschriften ab. Bürgermeister Karl-Heinz Fitz appelliert daher an alle Beteiligten und Besucher sich an die Regeln zu halten und mit gegenseitiger Rücksichtnahme und Vorsicht dazu beizutragen, dass alle Veranstaltungen auch durchgeführt werden können.

(KH)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.