Ausstellung

Modelle in aufwändiger Kleinarbeit gefertigt

Ansbach – „Die Welt in Miniatur“ zeigt eine

Foto: AWO Therapiezentrum Schloss Cronheim

Ausstellung des Therapiezentrums Cronheim ab Montag, 9. November, im Bezirksrathaus in Ansbach.

Zu sehen sind sechs Modelle historischer Bauwerke, darunter das Jagdschloss Gunzenhausen, das Steindecker-Haus Bechhofen oder die Synagogen Schopfloch und Cronheim. Bezirkstagspräsident Richard Bartsch wird die Ausstellung am Freitag, 13. November, um 11.30 Uhr, im Foyer des Bezirksrathauses offiziell eröffnen. Anschließend wird Frank Genahl,
Gesamtleiter Therapiezentrum und Museum Schloss Cronheim, einen Einblick in die Schau geben. Die detaillierten, maßstabsgetreuen Nachbauten sind in monatelanger Kleinarbeit entstanden und bis zum Donnerstag, 10.
Dezember zu den Öffnungszeiten des Bezirksrathauses zu sehen: montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Das Therapiezentrum und Museum Schloss Cronheim besteht seit 1999 als soziotherapeutische Langzeiteinrichtung für chronisch mehrfachgeschädigte alkoholabhängige Frauen und Männer mit derzeit 60 stationären Plätzen und angegliederten ambulanten Wohnplätzen für bis zu 20 weitere Personen. Träger ist der AWO Kreisverband Roth-Schwabach, der Bezirk Mittelfranken unterstützt als überörtlicher Sozialhilfeträger das Therapiezentrum Schloss Cronheim mit rund 1,5 Millionen Euro. Im Modellbau können die Bewohnerinnen und Bewohner sowohl ihre feinmotorischen Fähigkeiten als auch ihre Ausdauer trainieren. Schwächere werden gezielt gefördert und eingearbeitet. Mit diesem ganz besonderen handwerklichen
Angebot ist das Therapiezentrum Schloss Cronheim seit dem letzten Jahr auch Mitglied im Netzwerk HandwerkErLeben der Zukunftsinitiative altmühlfranken. Die maßstabsgetreuen Modelle sind zum größtenteils Auftragsarbeiten, oder werden in eigener Sache, wie die Synagogen Gunzenhausen und Roth in engem Bezug zum Museumsthema gefertigt. Seit 2001 wurden über 40 Modelle in aufwändiger Handarbeit produziert.

Quelle und Bild: AWO Therpoiezentrum Schloss Cronheim und Bezirk Mittelfranken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.