Bonus für Altmühlfrankens Mitarbeiter – Regional einlösbare Arbeitgebergutscheine kommen

Weißenburg – Als Ergänzung zum bereits bestehenden Onlineportal des Landkreises, gibt es nun die Möglichkeit für Arbeitgeber ihren Mitarbeitern, im Rahmen des steuer- und sozialabgabebefreiten Sachbezugs, Gutscheine für die digitale Plattform sowie teilnehmende Geschäfte vor Ort zukommen zu lassen. Über 60 Unternehmensvertreter folgten der Einladung der Zukunftsinitiative altmühlfranken, welche in Kooperation mit den Stadtmarketingvereinen das neue Arbeitgeber-Portal sowie das landkreisweite Gutscheinsystem präsentierte.

Onlineportal & Altmühlfranken Gutschein Lenkungsgruppenmitglieder v.l.n.r.:
Sabine Unterlandstaettner (Zukunftsinitiative altmühlfranken), Andreas Haderlein (Lokal Commerce Alliance, Projekt Onlineportal), Alexander Arend (Geschäftsführer zmyle GmbH), Simon Sulk (Geschäftsführer Stadtmarketingverein Weißenburg e.V.), Hans Georg Degenhart (Stellv. Vorsitzender IHK-Gremium Weißenburg-Gunzenhausen), Matthias Meyer (3. Vorsitzender Stadtmarketingverein Weißenburg e.V.), Brigitte Güllich (Vorsitzende Gewerbeverein Solnhofen), Alexander Herzog (1. Vorsitzender Stadtmarketingverein Gunzenhausen e.V.), Maria Schneller (2. Bürgermeisterin Große Kreisstadt Weißenburg), Petra Baron (Kreis-/Ortsvorsitzende Handelsverband Bayern), Karl-Heinz Fitz (1. Bürgermeister Stadt Gunzenhausen) (Bildnachweis: Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen)

In ihrer Begrüßung betonte Sabine Unterlandstaettner seitens der Zukunftsinitiative altmühlfranken die außerordentlich gute Zusammenarbeit der Stadtmarketingorganisationen und Gewerbevereine im Landkreis. Sie bedankte sich stellvertretend bei Hans-Georg Degenhart (Eisenhandel Degenhart, Gunzenhausen) und Alexander Herzog (Bäckerei Konditorei Café Herzog, Muhr am See), Brigitte Güllich (Möbel Rachinger, südlicher Landkreis) und Matthias Meyer (Buchhandlung Meyer, Weißenburg) für das hohe ehrenamtliche Engagement in der gemeinsamen Projekt-Lenkungsgruppe bei der Etablierung des landkreisweiten Altmühlfranken-Gutscheins in diesem „nachhaltigen Projekt regionaler Wertschöpfung“.

„Der Altmühlfranken-Gutschein ist physisch in mittlerweile 30 Ausgabestellen im Landkreis zu beziehen, genauso aber auch online mit individuellen Gutscheinwerten. In 64 Akzeptanzstellen kann er beim Bummeln und Einkaufen eingelöst werden, aber eben auch online über „in-altmuehlfranken.de“. Technisch ist das nicht trivial und nur mit kooperativen Systemanbietern wie unserem Partner zmlye umsetzbar“, erklärt  Alexander Herzog in seiner Funktion als Vorsitzender des Stadtmarketingvereins Gunzenhausen sowie als Sprecher der Lenkungsgruppe.

Seit Einführung des Altmühlfranken-Gutscheins im Dezember 2020 bis einschließlich September 2021 wurden 125.000 Euro in Form von Gutscheinen in unterschiedlichen Einzelwerten ausgegeben, davon etwa die Hälfte als Arbeitgeber-Gutscheine. Diese können nach wie vor auch ohne elektronisches Buchungssystem über die
Wirtschaftsförderung des Landkreises oder die einzelnen Stadtmarketingorganisationen bezogen werden.

Im kommenden Jahr folgt nun die IT-basierte Lösung durch den Partner-Dienstleister zmyle, bei welcher die Ausgabe der Gutscheine, in Höhe von derzeit maximal 44 Euro pro Mitarbeiter und Monat, voll automatisiert abläuft.

Matthias Meyer, treibende Kraft der Lenkungsgruppe des Onlineportals und Mitglied im Vorstand des Stadtmarketings Weißenburg, betonte die hohe Bedeutung des Systems gerade für den inhabergeführten Handel vor Ort. „Durch Werkzeuge wie diese regionalen Gutscheinsysteme kann die Kaufkraft bestens in der Region gehalten werden“, stellt der Weißenburger Buchhändler fest.

Hauptredner der Veranstaltung Alexander Arend, Projektpartner, Gründer und Geschäftsführer des bundesweit agierenden Gutscheinsystemanbieters zmyle, gab sehr praxisnahe Einblicke in das neu eingerichtete Arbeitgeberportal, das eng mit dem landkreisweiten Gutscheinsystem verzahnt ist. Auch Akzeptanz- oder Ausgabestellen können mit wenigen Klicks beitreten und so die betriebseigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit getrennt abgerechneten Arbeitgeber-Gutscheinen versorgen.

Im ersten Quartal 2022 wird das System durch zahlreiche neue Funktionen noch barrierefreier. Dazu zählen insbesondere die automatische monatliche Arbeitgeber-Gutscheinabrechnung inklusive DATEV-Schnittstelle und eine Mitarbeiterdatenbank, in der die Zuweisung der steuerbefreiten Sachzuwendung seitens des Betriebes exakt kontrolliert und gesteuert werden kann.

Nach wie vor können teilnehmende Unternehmen aber auch physische Gutscheinkarten beziehen. Mithilfe des neuen Arbeitgeberportals wird es aber ermöglicht, den Arbeitgeber-Bonus auf direktem Weg digital zu versenden, etwa per E-Mail mit entsprechendem QR-Code bzw. eindeutiger Nummer oder für das Smartphone-Wallet.

Weitere Informationen zum Altmühlfranken-Gutschein sowie zum Arbeitgeber-Gutschein sind unter www.altmuehlfranken-gutschein.de zu finden sowie persönlich bei der Wirtschaftsförderung des Landkreises (onlineportal@landkreis-wug.de) und den Stadtmarketingvereinen in Gunzenhausen und Weißenburg.

Quelle: Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen – Sabrina Huf

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.