Bürgerreise

Bürger aus  Mittelfranken reisen nach Danzig

Ansbach – Die Dreistadt Danzig – Zoppot – Gdingen ist Ziel der diesjährigen

Foto: Bezirk Mittelfranken

Bürgerreise, die vom 23. Mai bis zum 28. Mai nach Pommern, in die polnische Partnerregion des Bezirks Mittelfranken führt. Der Preis für die Busreise mit deutschsprachiger Reiseleitung beträgt 695 Euro (Einzelzimmerzuschlag 160 Euro). Darin enthalten sind fünf Übernachtungen mit Halbpension in einem 3-Sterne-Hotel im historischen Zentrum von Danzig, der Hauptstadt der Woiwodschaft Pommern und weitere Leistungen.
Zu den Höhepunkten der Reise gehört eine Stadtführung durch die abendlichen Straßen der Danziger Altstadt, ein Empfang im Marschallamt der Woiwodschaft Pommern sowie eine Schifffahrt auf die Westerplatte. Ein Besuch des vor zwei Jahren eingeweihten Europäischen Zentrums der Solidarität steht ebenso auf dem Programm wie Ausflüge in die Hafenstadt Gdingen oder ins mondäne Ostseebad Zoppot, das die längste, über einen halben Kilometer lange, hölzerne Seebrücke Europas hat. Auch die am Ufer der Nogat gelegene Marienburg, etwa 60 Kilometer südöstlich von Danzig, gehört zu den Sehenswürdigkeiten der Fahrt. Die größte Burganlage der Welt, heute Weltkulturerbe, ist ein beeindruckender Beweis für die
einstige geistige und politische Macht des Deutschen Ordens.
Die Bürgerreise veranstaltet das Reisebüro „Polenreisen“ aus Nürnberg in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Mittelfranken und der Deutsch-Polnischen Gesellschaft in Franken. Weitere Informationen und Anmeldung bei „Polenreisen“, Krakauer Haus, Hintere Insel Schütt 34, Nürnberg, Telefon 0911 / 22 50 31, E-Mail info@polenreisen-nuernberg.de.

Quelle und Bilder: Bezirk Mittelfranken – Pressestelle

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.