Das Projekt „Blühender Sportverein“ startete beim FC Aha

Gunzenhausen-Aha – Die Region zum Blühen bringen, das ist eines der Ziele des Bienenpakts Altmühlfranken. Nach seiner Gründung im vergangenen August haben die Mitglieder rund um den Stimmkreisabgeordneten Manuel Westphal zahlreiche Initiativen und Projekte entwickelt, die die Artenvielfalt in unserer Region erhalten sollen. Eine davon ist das Projekt „Blühender Sportverein“. Gemeinsam mit vier Sportvereinen aus unserer Region wurde die Initiative am Sportgelände des FC Aha gestartet und die erste Blühfläche gesät.

Die erste „Sport-Blühfläche“ ist angesät – die Initiatoren des Bienenpakts (li. Präsident des Bayerischen Imkerverbands Stefan Spiegl, re. Manuel Westphal, MdL) freuen sich über die Unterstützung der Raiffeisenbank (2. von rechts Claudia Menhorn, Bereichsleiterin Marketing) und die Teilnahme der Sportvereine (2. von links Stefan Neuhäuser vom FC Aha). (Bild: Büro Westphal)

Die Idee hinter dem „Blühenden Sportverein“ ist, dass brach liegende Flächen am Rande des eigentlichen Sportgeländes als Blühwiese genutzt werden können. Nachdem Westphal die Idee der BLSV-Vorsitzenden Brigitte Brand vorgestellt hatte, zeigte diese sich dafür offen und stellte sie ihren Vereinen im Kreis vor. Schnell meldeten sich vier Sportvereine bei Westphal: FC Aha, SV Unterwurmbach, DJK Fiegenstall und FSV Hechlingen. „Wir alle möchten etwas für die Artenvielfalt und den Umweltschutz leisten. Durch unsere zahlreichen Mitglieder und Veranstaltungen auf dem Sportgelände sind wir sicherlich auch ein guter Multiplikator und können auch nach außen zeigen, dass wir in der Region etwas für den Umweltschutz leisten“, erklärte Stefan Neuhäuser von der Vereinsführung des FC Aha während der Auftaktveranstaltung.

Auch die Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen beteiligt sich an dem Projekt und stellt den Sportvereinen, die sich bereit erklärt hatten, kostenlos die Blühsamenmischungen zur Verfügung. „Wir unterstützen die Aktion des Bienenpakts sehr gerne. Schließlich soll man nicht nur über den Erhalt der Artenvielfalt sprechen, sondern auch ganz aktiv etwas dazu beitragen. Ich hoffe, dass noch viele weitere Vereine dem Beispiel folgen werden“, freut sich auch die Vertreterin der Raiffeisenbank Claudia Menhorn.

„Gemeinsam mit den anderen Bienenpakt-Initiatoren stehe ich den teilnehmenden Vereinen beratend zur Seite. Die mehrjährige Blühmischung kann nun fünf Jahre stehen gelassen werden und bietet einen hervorragenden Lebensraum für Bienen und weitere Insekten. Unsere Region geht mit sehr gutem Beispiel voran und leistet einen wichtigen Beitrag zur Biodiversität. Mehr Informationen über unsere Initiativen gibt es auf der Homepage www.bienenpakt.de“, erklärte der Bienenpakt-Initiator Manuel Westphal. 

Quelle und Bild: Manuel Westphal -Abgeordnetenbüro

Artikelbild: altmuehlfranken-online – Klaus Heger

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.