Die Erfolgsserie geht beim FC Frickenfelden weiter

Frickenfelden – Bei herbstlichen Wetter wollten die Frickenfelder Jungs die imposante Serie der letzten Wochen erfolgreich fortführen. Es entwickelte sich ein sehr intensives und umkämpftes Spiel mit deutlichem Übergewicht der Heimelf im ersten Durchgang.

Foto: FC Frickenfelden

Die Angriffe auf das Gästetor wurden allerdings überaus schlampig abgeschlossen. Aus dem Nichts – quasi mit der ersten Torannäherung – dann die kalte Dusche. Fabian Selz haute in der 22. Minute den Ball einfach Richtung Frickenfelder Tor und zur Verwunderung aller landete die Kugel etwas überraschend im Kasten. Die Gästeführung brachte den Spitzenreiter dann doch etwas aus dem Tritt. Erst kurz vor dem Wechsel gelang Kapitän Sebastian Meixner der verdiente Ausgleich.

Nach der Pause ging die von Coach Michael Bund trainierte Mannschaft deutlich konzentrierter ans Werk und bereits in der 50. Minute verwandelte Deniz Tanyeri einen Foulelfmeter souverän zur Führung. In der Folge nahm die Intensität der Begegnung deutlich zu. Der Gast war nicht bereit als Verlierer vom Platz zu gehen und schaffte tatsächlich in der 70. durch Andreas Volkert den Ausgleich. Doch die Hausherren waren gewillt, die Partie nach Hause zu holen. Einen raffinierten Schuss von André Maurer an den Pfosten staubte Tanyel Isik nur fünf Minuten später zur erneuten viel umjubelten Führung ab. Die Endphase war dann von großer Hektik geprägt. Letztendlich konnte keines der beiden Teams noch etwas Zählbares erreichen, so dass es bei einem knappen aber verdienten Arbeitssieg für den FCF blieb.

Frickenfelden – SG Wassermungenau-Wernfels 3:2 (1:1)

Quelle: FC Frickenfelden – Guido Herrmann

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.