Erfolgreicher Messestart mit neuem Urlaubsmagazin

München/Gunzenhausen – Reisen, Fahrrad, Outdoor, Camping und Caravaning: Diese Themen stehen auf der Messe f.re.e in München vom 20. bis 24. Februar 2019 im Mittelpunkt. Zu allen gibt es im Fränkischen Seenland vielfältige Angebote, deshalb ist Bayerns größte Reise- und Freizeitmesse auch eine ideale Gelegenheit für die kontrastreiche Urlaubsregion, um Naherholer, Sportbegeisterte und Urlauber anzusprechen. Gleich zum Auftakt präsentierte Hans-Dieter Niederprüm, Geschäftsführer des Tourismusverbands Fränkisches Seenland, zusammen mit Landrat Gerhard Wägemann, dem Vorsitzenden des Tourismusverbands, das druckfrische Urlaubsmagazin „Fränkisches Seen.Land“ 2019.

Das neue Urlaubsmagazin „Fränkisches Seen.Land“ und die Gartenschau als ein Highlight des Jahres 2019 präsentierten auf der fr.e.e (von links nach rechts) Seenland-Geschäftsführer Hans-Dieter Niederprüm, Heidrun Weiß von der Gartenschau Wassertrüdingen, die Geschäftsführerin des Tourismusverbands Franken Angelika Schäffer und Landrat Gerhard Wägemann. (Bildnachweis: Tourismusverband Fränkisches Seenland)

„Auf über 100 Seiten stellt das Magazin die Highlights des Jahres vor und gibt vielfältige Tipps für jeden Urlaubstyp – von sport- und kulturbegeisterten Gästen bis zu Genießern, von Familien über Pilgerwanderer bis hin zu Bikern. Es ist gleichzeitig informativ und eine kurzweilige Lektüre“, freut sich Niederprüm über das hochwertige neue Produkt. Das blütengeschmückte Titelmotiv verweist direkt auf das Jahresthema „Gartenschau – Gärten schauen“. Unter diesem Motto zeigt sich die ganze Urlaubsregion passend zur Bayerischen Gartenschau „Natur in Wassertrüdingen“ von ihrer blühenden Seite. Ein weiterer Höhepunkt des Jahres ist die offizielle Eröffnung des Fränkischen WasserRadwegs, einer rund 450 Kilometer langen Route durch das Fränkische Seenland und seine Nachbarregionen, am 21. Juni 2019 im Rahmen der Gartenschau. Das Urlaubsmagazin stellt eine Etappe vor, die vom Rothsee über den Brombachsee an den Altmühlsee führt.

Einen Flyer zur neuen Paradestrecke hat das Seenland-Team ebenfalls schon dabei. Wenn die Messebesucher auf den Fahrradteststrecken der f.re.e Lust auf neue Tourerlebnisse bekommen haben, gibt es am Stand des Fränkischen Seenlands in der Halle A5 also gleich passende Tipps. Zu den Aktionsflächen der Messe, die 2019 so groß wie noch nie ist, gehört auch eine ganze Seenlandschaft zum Kanufahren, Tauchen und Stand-up-Paddeln. „Gerade in diesem Bereich gibt es an unseren sieben zugänglichen Seen natürlich eine Fülle von Angeboten. Aber auch was die anderen Themen der f.re.e angeht, sind wir bestens aufgestellt“, weiß Karolin Hofmann, stellvertretende Seenland-Geschäftsführerin. „Die Erfahrung zeigt, dass wir hier wirklich für jeden Besucher am Stand eine Broschüre oder ein Angebot haben, das ihn anspricht.“

Bei dem großen Besucherinteresse ist am Seenland-Stand natürlich viel los. Unterstützung bekommt das Team diesmal von den Touristikern aus Absberg, Hilpoltstein, Muhr am See, Roth, Pfofeld, Pleinfeld, Spalt, der Gartenschau Wassertrüdingen und dem Fränkischen WasserRadweg, die ebenfalls die Gelegenheit nutzen, in München um Naherholungsgäste und Urlauber zu werben.

Quelle und Bild: Tourismusverband Fränkisches Seenland 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.