Gunzenhäuser Unternehmerinnen und Unternehmer trafen sich zum Austausch

Gunzenhausen – Ganz im Zeichen des Erfahrungsaustausches stand das zweite Unternehmerfrühstück des Stadtmarketing Gunzenhausen e.V. in diesem Jahr. Hierzu konnte der Vorsitzende des Stadtmarketingvereins Alexander Herzog zusammen mit Geschäftsführer Hans Riedel rund 20 Unternehmerinnen und Unternehmer in den Räumen der Huber & Riedel GmbH in der Alemannenstraße begrüßen.

Nach einem kurzen Gedanken an den kürzlich verstorbenen Georg Hierhammer, der gemeinsam mit seiner Frau den Käsladen betrieb und sich immer aktiv in die Arbeit des Stadtmarketingvereins eingebracht hatte, kam man schnell in eine regen Austausch zu den Herausforderungen, denen sich die lokale Wirtschaft aktuell stellen muss. Hierbei spielt Corona immer noch eine wichtige Rolle, auch wenn mit der 16. Infektionsschutzmaßnahmen die meisten Beschränkungen für die Unternehmen aufgehoben wurden. Allerdings ergeben sich daraus wieder neue Erfordernisse, z.B. im Hinblick auf die unterschiedlichen Schutzbedürfnisse bzw. –anforderungen von Mitarbeitern, Kunden oder Gästen.

Auch die Themen Rohstoffknappheit, Lieferengpässe und Kostensteigerungen spielten beim Unternehmerfrühstück eine wichtige Rolle und wurden intensiv diskutiert. Einen großen Raum nahm darüber hinaus der Arbeits- bzw. Fachkräftemangel ein, der ganz besonders im Handel, in der Gastronomie und im Handwerk zu erheblichen Problemen führt. Gerade im Hinblick auf die große Bedeutung, die diese Branchen für Gunzenhausen als zentralem Handels- und Tourismusort im Fränkischen Seenland haben, müssen große Anstrengungen unternommen werden, hier für Verbesserungen zu sorgen. Auch sollte der Austausch zwischen Wirtschaft und Schulen intensiviert werden, um den Schülerinnen und Schülern die Attraktivität der hier angebotenen Ausbildungsmöglichkeiten besser vermitteln zu können.

Quelle: Stadt Gunzenhausen – Manuel Grosser

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.