Intendant Harald Molocher und Bürgermeister Dieter Rampe stellten das Programm für die 16. Spielzeit der Altmühlsee-Festspiele vor

Muhr am See – Bürgermeister Dieter Rampe zeigte sich zusammen mit Intendant Harald Molocher und der stellvertretenden Vorsitzenden des Freundeskreises der Altmühlsee-Festspiele Renate Schneider zufrieden mit der abgelaufenen Jubiläumsspielzeit in diesem Jahr und präsentierten auch für die 16. Spielzeit der Festspiele in Muhr am See wieder ein abwechslungsreiches und qualitativ sehr hochwertiges Programm.

Bürgermeister Dieter Rampe und Intendant Harald Molocher (von links) präsentierten das Programm der Altmühlsee-Festspiele 2020

Intendant Harald Molocher berichtete, dass sich die Altmühlsee-Festspiele sehr gut entwickelt haben und in der Theaterszene in München und ganz Bayern ein fester Begriff sind. Leider sind die Festspiele in München bekannter als in Gunzenhausen sagte er. Das zeigen auch die vielen Besucher die aus ganz Bayern und Baden Württemberg an den Altmühlsee kommen um die Festspiele zu besuchen. Voller Stolz berichtete er darüber, dass die „Neue Bühne Bruck“, deren Intendant er seit 36 Jahren ist, bei den Heidelberger Theatertagen den 1. Preis mit dem Stück „die Geschichte von den Pandabären“ mit der in Muhr bekannten und beliebten Schauspielerin Rilana Nitsch in der weiblichen Hauptrolle erhielt.

Für die 16. Spielzeit vom 11.06. bis 19.07.2020 hat sich Harald Molocher wieder vier interessante und abwechslungsreiche Stücke herausgesucht die den qualitativen Ruf der Festspiele wahrscheinlich nochmals steigern werden. Mit dem Hauptstück der Festspiele „die Wunderübung“ von Daniel Glattauer ist es Harald Molocher gelungen ein Stück nach Muhr zu bringen das 2018 bereits mit Aglaia Szyskowski und David Striesow erfolgreich verfilmt wurde und für das die Aufführungsrechte nur sehr schwer zu erhalten sind. Die in Muhr bekannte und beliebte Rilana Nitsch wird darin wieder einmal eine entscheidende Rolle übernehmen und im dritten Jahr in Folge an den Festspielen mitwirken.

Im Stück „All you need ist love“ von Olaf Dröge, der auch im Erfolgsstück bei den Heidelberger Theatertagen die Regie führte, werden Patricia Flür, Marion Nitsch, Sabine Ostermeier, Josephine Volk in einer musikalischen Tragikomödie die ins Ohr und unter die Haut geht auf der Bühne in Muhr am See stehen. Josephine Volk und Patricia Flür sind bei diesen geplanten fünf Aufführungen auch für die musikalische Gestaltung der Stücke der bekannten Band „Beatles“ zuständig.

Bei dem Einpersonenstück „Frauenquote – ein Stück Frau“ von Petra Wintersteller glänzt dann mit Christina Schmiedel ebenfalls eine alte Bekannte bei den Festspielen in Muhr am See auf der Freilichtbühne und wird die Zuschauer aktiv mit ins Geschehen einbeziehen. Christina Schmiedel überzeugte bereits in der neuen Bühne Bruck die Zuschauer mit ihrer gekonnten Mischung von offensichtlichen Scherzen bis hin zur Situationskomik.

Mit dem Jugendstück „Angstmän“ von Hartmut El Kurdi versucht Harald Molocher die Landkreisgrenzen nach Ansbach aufzubrechen. Neben seiner Tochter Nele Molocher werden mit Bernd Berleb und Claudia Kucharski ein bekannter Schauspieler aus dem Theater Ansbach und die Leiterin der Kinderbühne „Theater Kopfüber“ auf der Bühne stehen und die Kinder begeistern. Neben den beiden Abendvorstellungen für die ganze Familie sind auch vier feste Vorstellungen am Vormittag für die Schulen aus der Region geplant. Weitere Vorstellungen zu Wunschterminen der Schulen sind während der gesamten Festspielzeit möglich wenn mindestens 100 Schüler durch die Schule angemeldet werden. Harald Molocher freut sich dabei besonders, dass der Freundeskreis der Altmühlsee-Festspiele sich bereit erklärt hat eventuell entstehende Defizite bei den Schulveranstaltungen zu übernehmen.

Intendant Harald Molocher und Bürgermeister Dieter Rampe freuen sich schon sichtlich auf die neue Spielzeit in Muhr am See

Den Abschluss der Festspiele bildet wieder das Klassikkonzert auf der Bühne im Seezentrum Schlungenhof am Altmühlsee am 19.07.um 19 Uhr. Stefan Hofmann wird sich wieder ein ausgefallenes Programm einfallen lassen. Das Konzert läuft 2020 unter dem TitelKlassik-Open-Air am Altmühlsee“. Leider ist es in der anstehenden Spielzeit nicht möglich den großen Erfolg des Stückes Paradiso aus der Jubiläumsspielzeit mit einer neuen Inszenierung am Altmühlsee zu wiederholen, bedauerte Harald Molocher im Pressegespräch.

Harald Molocher bedankte sich zum Abschluss des Gesprächs bei der Gemeinde Muhr am See, dem Bauhof, Bürgermeister Rampe, dem Team des AIZ mit Margit Stahl und Hilde Bickel und dem Freundeskreis für die andauernde Unterstützung die in dieser Form in der Theaterwelt in Deutschland einzigartig ist und für die Besucher und die Schauspieler eine Besonderheit darstellt.

Auch Bürgermeister Dieter Rampe freut sich bereits jetzt wieder auf die kommende Spielzeit. Um die Festspiele noch besser vermarkten zu können wird eine eigene Homepage zusammen mit dem Freundeskreis erstellt werden berichtete er. Er sieht dabei die Festspiele nicht nur als ein kulturelles Großereignis für die ganze Region sondern erkannt darin auch die Werbewirkung für die örtliche Gastronomie und Hotellerie.

Abschließend kann man sich schon jetzt auf die vier angebotenen Stücke freuen und mit Eintrittskarten zu den einzelnen Vorstellungen für seine Lieben ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk erhalten. Für die Firmen werden in der kommenden Spielzeit drei verschiedene Veranstaltungspakete angeboten. Es können für einzelne Stücke Kartenkontingente von 15 und 50 Eintrittskarten auf den besten Plätzen der Kategorie 1 bestellt werden und die Firmen erhalten auf der Sponsoren-Tafel und im Programmheft noch zusätzliche Werbemöglichkeiten. Beim Firmenpaket Gold kann eine ganze Veranstaltung mit 185 Sitzplätzen gebucht werden. Diese Angebot ist aber limitiert auf insgesamt 5 Veranstaltungen und nur bis Mitte Februar 2020 buchbar.

Nähere Informationen zu den einzelnen Firmenangeboten und die Festspiele im Allgemeinen sind im AIZ in Muhr am See zu den allgemeinen Öffnungszeiten in der Schlossstraße 4, telefonisch unter 09831/890370 oder per Mail an touristik@muhr-am-see.de erhältlich.

(KH)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.