Landwirte können ab sofort wieder Förderanträge für das Bayerische Vertragsnaturschutzprogramm stellen

Gunzenhausen – Ab sofort läuft die neue Antragsphase für das Bayerische Vertragsnaturschutzprogramm. Darauf haben jetzt die CSU-Landtagsabgeordneten Alfons Brandl und Andreas Schalk hingewiesen: „Es ist unser gemeinsames Ziel, den Vertragsnaturschutz als Flaggschiff des kooperativen Naturschutzes in Bayern weiter auszubauen.“

Wurden in den letzten Jahren vor allem die Konditionen für Weidetierhalter und Bio-Betriebe verbessert, so wird es ab 2022 Erleichterungen bei der Förderung von Streuobstwiesen geben. Sofern die Förderflächen die fachlichen Voraussetzungen erfüllen, können ab 2022 biotopkartierte Streuobstbäume ab einer Stammhöhe von 1,40 m in die VNP-Förderung aufgenommen, wenn der Stammumfang in 1 m Höhe mindestens 30 cm beträgt. Der Fördersatz beträgt 12 Euro pro Baum. „Das Vertragsnaturschutzprogramm ist ein zentrales Instrument für die Umsetzung des Bayerischen Streuobstpakts. Über diesen Pakt wollen wir bis 2035 zusätzlich 1 Million Streuobstbäume pflanzen und für diese und für die bereits bestehenden Streuobstbäume eine langfristige Förderung sichern. So bekommen die bayerischen Landwirt:innen ihren Einsatz für die Natur fair ausgeglichen“, so die zwei CSU-Landtagsabgeordneten.

Darüber hinaus bestehen weiterhin vielfältige Fördermöglichkeiten zur naturschonenden Bewirtschaftung von Äckern, Wiesen, Weiden und Teichen. Ansprechpartner für das Vertragsnaturschutzprogramm sind die unteren Naturschutzbehörden an den Landratsämtern. Antragsende ist der 23. Februar.

Alfons Brandl, Mitglied des Landwirtschaftsausschusses des Landtages,  abschließend: „Rund 25.000 landwirtschaftliche Betriebe sind bereits Partner im Vertragsnaturschutz. Die hohe Beteiligung am Vertragsnaturschutzprogramm ist ein großer Gewinn für Natur und Umwelt.  Daher mein Appell an die Landwirt:innen: Jetzt hier mitmachen und die Frist für Anträge nicht verpassen.“

Einen sehr guten Eindruck von den Fördermöglichkeiten vermittelt ein von der Regierung von Niederbayern im Auftrag des Umweltministeriums erstellter Film zur Bewirtschaftung extensiver Wiesen im VNP. Im Gespräch mit einer Naturschutz-Fachkraft und einem VNP-Landwirt werden die Ziele und Besonderheiten des VNP anschaulich erklärt. Sie finden den Film unter folgendem Link: https://youtu.be/nTkVkADPjVo .

Quelle: Alfons Brandl MdL (CSU) – Abgeordnetenbüro – Uwe Trautmann

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.