Lieblingsschmöker 2021 bei Kindern und Jugendlichen – Die Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen zieht Bilanz: Lesegewohnheiten im zweiten Pandemie-Jahr

Gunzenhausen – 11.000 Kinder- und Jugendbücher gibt es in der Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen, darunter stets die aktuellen Neuerscheinungen und Serienhits. Auch im zweiten Pandemie-Jahr blieb das Interesse ungebrochen und die Ausleihzahlen – abgesehen von den Pandemie-bedingten Schließzeiten im Januar und Februar – konstant hoch.

Foto: Babett Guthmann

Oft wird das Büchereiteam von Eltern um Tipps gebeten: Mit welchen Kinderbüchern kann ich meinen Sohn oder meine Tochter zum Lesen verlocken? Aus der Auswertung der Ausleih-Hitlisten kann die Frage nach den Lieblingsschmökern für alle Altersstufen beantwortet werden:

Bei den Bilderbüchern führt die kleine „Heule-Eule – Wo ist Mama“ die Hitliste an. Das Eulenkind mit den Kulleraugen ist ein Schreikind und sobald es ein Problemchen gibt, wird losgeplärrt. Der Autor Paul Friester erzählt, wie man augenzwinkernd mit kindlichen Alltagskrisen umgehen kann. Immer noch sehr beliebt bei den kleinsten Bücherfans sind „Elmar“, der bunte Elefant von David MacKee, und „Lieselotte“, eine ziemlich freche Bilderbuch-Kuh, für die sich der Autor und Illustrator Alexander Steffensmeier allerhand Abenteuer ausgedacht hat.

Das Lesenüben leicht machen die Bücher der ersten und zweiten Lesestufe, die in der Kinderbuchabteilung einen bevorzugten Platz haben. Viele Bilder und kurze Geschichten – das ist das Erfolgsrezept dieser Bücher für die Leseanfänger. Besonders beliebt sind die „Olchis“ mit dem Titel „Allein auf dem Müllberg“ sowie aus der Leseanfänger-Reihe „Bücherhelden“ „Die drei ???-Kids“ von Ulf Blank. Hier werden spannende Kinderkrimis in vereinfachter Form mit einem Leserätsel am Ende jedes Kapitels kombiniert.

Und die Drittklässer? Die schwärmen für „Der kleine Drache Kokosnuss im Weltraum“ von Ingo Siegner oder lassen sich vom Humor von Marc Uwe Kling in „Der Tag, an dem der Opa den Wasserkocher auf den Herd gestellt hat“ verlocken. Beliebtestes Serien sind die 14 Bände mit Ponygeschichten „Die Haferhorde“ und die Abenteuer des Ninja-Teams aus der Reihe „Lego: Ninjago-Legacy“.

Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse greifen in der Bücherei am liebsten zu den Serientiteln der Reihen „Die Schule der magischen Tiere“ von Margit Auer und den sage und schreibe 78 Krimis von Ulf Blank aus der Reihe „Die drei???-Kids“. Die ???-Kids sind nun außerdem ganz aktuell in der Comic-Sparte vertreten und erfreuen sich auch hier großer Beliebtheit. Gerade mal der Comic-Westernheld Lucky Luke kann da bei den Ausleihhits noch mithalten.

In der Jugendbuchabteilung der Stadt- und Schulbücherei sind einmal die beiden Fantasy-Abenteuer von Leigh Bardugo „Lied der Krähen“ und „Gold der Krähen“ sehr gefragt, aber auch die Abenteuer von Percy Jackson wie „Diebe im Olymp“. Angeführt wird die Hitliste der Jugendbücher von einem Roman über die erste Liebe und einen Sommer am Meer: Platz eins für „Leuchtfeuerherzen“ von Tanja Janz.

Kinder zum Lesen zu bringen ist manchmal gar nicht so einfach. Da ist einmal der Start ins Lesenlernen, der schlicht und ergreifend nur durchs Üben gelingen kann. Andererseits ist auch das Lesen längerer Texte und komplexerer Geschichten eine Übungssache – die natürlich auch Spaß machen soll. Deshalb ist es wichtig, den aufs Lesealter und die Lesekenntnis abgestimmten Lesestoff zu finden. Am besten funktioniert das – so die Erfahrung des Büchereiteams – wenn die Kinder selbst ihre Bücher aussuchen. Manchmal wählen sie ein Kinderbuch, das sie in einem Rutsch durchlesen können, oder sie greifen zu einem Titel, bei dem sie das Thema interessiert und das zu einer richtigen Lese-Herausforderung wird. 

In bestimmten Phasen lesen manche Kinder weniger gern Geschichten, sondern greifen zu Kindersachbüchern mit reich bebilderten Informationen. Auch hier gibt es besonders beliebte Serien wie die Reihe „Wieso? Weshalb? Warum?“ für die Jüngeren, die bekannten „Was ist was?“-Titel und Tiptoi-Bücher, als Kombination von Sachbuch und interaktivem Lernspiel erfolgreich die Kinderherzen erobern. 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen unter www.buecherei.gunzenhausen.de oder vom Büchereiteam per Telefon unter der 09831/508-320.

Quelle: Stadt Gunzenhausen – Manuel Grosser

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.