Meilenstein für A 6 Ausbau: Gesehen-Vermerk für Abschnitt Lichtenau – Triebendorf

Berlin – Für den Ausbau der Bundesautobahn 6 setzt sich der Bundestagsabgeordnete Artur Auernhammer bereits seit einiger Zeit aktiv ein. In dieser Zeit konnten viele wichtige Fortschritte errungen werden. „Nachdem Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Andreas Scheuer bereits im Frühling dieses Jahres die Zusage zum Ausbau der A 6 persönlich übermittelt hat, wurde nun ein weiterer Meilenstein für das Projekt erreicht“, hebt Bundestagsabgeordneter Artur Auernhammer hervor.

von links: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer mit Artur Auernhammer

Die A 6 stellt nicht nur eine der wichtigsten West-Ost Transitverkehrsstraßen Mitteleuropas dar, sie ist zusammen mit der A 9 auch eine der wichtigsten Fernverkehrsstraßen im Raum Nürnberg. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, ist daher von der Landesgrenze Bayern / Baden-Württemberg bis nach Nürnberg ein 6-streifiger Ausbau vorgesehen. Ziel des Ausbaus ist die Erhöhung von Leistungsfähigkeit, Verkehrssicherheit und Verkehrsqualität für alle Verkehrsteilnehmer.

„Bundesminister Andreas Scheuer konnte mir heute den nun erteilten Gesehen-Vermerk des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur für den Abschnitt Lichtenau bis Triebendorf mitteilen. Mit dieser guten Nachricht geht der Planungsverlauf einen weiteren wichtigen Schritt voran“, berichtet Artur Auernhammer von dem Gespräch mit Andreas Scheuer.

Im weiteren Prozess des Ausbaus der A 6 werden nach der Übermittlung des Gesehen-Vermerks an die Bayerische Straßenbauverwaltung nun Schritte zur Schaffung des Baurechts unternommen.

Quelle und Bild: Artur Auernhammer MdB (CSU) – Abgeordnetenbüro

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.