Nach zwei Jahren Pause endlich wieder ein Kunsthandwerkermarkt in Großbreitenbronn

Großbreitenbronn – Nach zwei Jahren Pause war es endlich wieder soweit. Der 2. Bürgermeister Herbert Argmann eröffnete in Vertretung von Bürgermeister Stefan Bach, der sich krankheitsbedingt entschuldigen musste, den Markt und bedankte sich nicht nur bei den rund 60 Ausstellern für Ihre Teilnahme sondern stellte besonders heraus, dass die drei Hauptorganisatorinnen Gertrud Norys, Barbara Engerer und Monika Hillebrand sich für den Markt sehr engagiert haben und bei der Organisation viele Risiken eingegangen sind.

von links: zweiter Bügermeister Herbert Argmann, Monika Hillebrand, Gertrud Norys und Barbara Engerer

Die Veranstaltung ist für die kleine Ortschaft sehr wichtig und zeigt ein breites Spektrum der regionalen und überregionalen Handwerkskunst da sich jedes Jahr auch immer Aussteller und Kunsthandwerker vom Bodensee bis aus Dresden und Köln im alten Schulgarten einfinden. Die Unterstützung die die Organisatorinnen von allen Seiten erhalten spricht auch für die funktionierende Dorfgemeinschaft. Der Markt ist eine Perle im Veranstaltungsreigen der Stadt Merkendorf und strahlt weit über die Stadt und die Region hinaus.

Der Platz im alten Schulgarten hat dabei seinen besonderen Charme der mit der Sanierung der Turmruine durch die Stadt auch erhalten wird.

Der Goldschmiedemeisterin Gertrud Norys ist es als Vorsitzende des Vereins Kunsthandwerk im alten Schulgarten wieder einmal gelungen ein buntes Programm für Jung und Alt zusammenzustellen.

Auch Barbara Engerer bedankte sich im Namen des veranstaltenden Vereins bei den ehrenamtlichen Helfern und Ausstellern. Sie hofft auf einen guten Besuch der Veranstaltung damit der Markt für den Verein und die Aussteller nach der Coronapause wieder ein Erfolg wird. Die verschiedenen Helfer- und Organisationsarbeiten wurden in den vergangenen 20 Jahren schon von den Eltern auf die Kinder „vererbt“ berichtete uns Gertrud Norys und ihr Team nicht ohne Stolz auf ihr Team und ihr Dorf.

Das bunte Rahmenprogramm des zweitägigen Marktes umfasst neben den kulinarischen Genüssen aus vielen Ländern auch ein buntes Kinderprogramm und Livemusik. Am Samstag spielte das Duo „Black & White“ für die Besucher auf und Beate Dörner bot mit Roland Walter Kinderspiel-Workshops unter dem Titel „Kreativität trifft Zauberkunst an.

Am Sonntag (Muttertag) sorgen Alessandro Mega & Band ab 10.30 Uhr und ab 15 Uhr die Band „Seven B Five“ für die musikalische Umrahmung des Marktes. Für die Kinder erzählt Karin Mack um 13:30 und um 15:30 Uhr Märchen im Turm und der Kinderspiel-Workshop wird ebenfalls ab 14 Uhr angeboten.

Alle Beteiligten hoffen auf ein schönes Wochenendwetter damit der Markt auch zum Muttertag wieder ein beliebtes Ausflugsziel wird.

Mehr Bilder vom Kunsthandwerkermarkt in Großbreitenbronn finden Sie auf unserer Facebookseite altmuehlfranken.online.

(KH)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.