­Nüssli GmbH in Roth erhält erneut OHRIS-Zertifikat

Roth – Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer händigte Herrn Bernd Helmstadt, Mitglied der Geschäftsleitung der Firma Nüssli (Deutschland) GmbH in Roth, erneut das OHRIS-Zertifikat aus. Damit wird die Anerkennung des Arbeitsschutzmanagementsystems nach erfolgreicher Rezertifizierung verlängert.

Dominik Lautenbacher, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Susanne Rieger, Personal- und Kaufmännische Leitung, Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer, Christian Funk, Technischer Leiter, Dieter Güthler, Gewerbeaufsichtsamt. (Foto: Nüssli GmbH)

Die Firma Nüssli GmbH ist die deutsche Niederlassung eines Schweizer Unternehmens. Nüssli, ein führender, weltweit tätiger, Anbieter von temporären Bauten für Events, Messen und Ausstellungen, beschäftigt am Standort Roth 58 Arbeitnehmer.

„Nüssli GmbH gehört in Mittelfranken zu einem Kreis von rund 50 Unternehmen, die mit dem Arbeitsschutzmanagementsystem OHRIS (Occupational Health- and Risk-Managementsystem) ein wirkungsvolles und innovatives Instrument zur Verbesserung des Arbeitsschutzes und der Anlagensicherheit am Arbeitsplatz besitzen“, so der Regierungspräsident.

Mit OHRIS Mängel entdecken und abstellen

In Deutschland hat der Arbeitsschutz ein anerkannt hohes Niveau erreicht. Dennoch ereignet sich alle 30 Sekunden in Deutschland ein Arbeitsunfall, der mehr als drei Tage Arbeitsunfähigkeit nach sich zieht. Dabei haben Unfälle und arbeitsbedingte Erkrankungen heute häufig keine technischen Ursachen mehr, zunehmend ist „menschliches Versagen“ die Unfallursache. In der gewerblichen Wirtschaft in Mittelfranken wurden allein 2019 über 9.200 Arbeits- und Wegeunfälle registriert, davon leider ein Arbeitsunfall mit tödlichem Ausgang.

OHRIS ist das von der bayerischen Gewerbeaufsicht zusammen mit der Industrie entwickelte Managementsystem für Arbeitsschutz und Anlagensicherheit. Damit können systematisch mögliche Ursachen für Betriebsstörungen sowie Mängel in der Ablauforganisation und in Verfahrensanleitungen entdeckt und abgestellt werden. Systemprüfung und Zertifikat sind kostenfrei. OHRIS erfüllt nationale und internationale Richtlinien für Führungssysteme im Arbeitsschutz. Mit OHRIS findet ein Paradigmenwechsel im Arbeitsschutz statt: „Weg von der staatlichen Kontrolle, hin zu mehr Eigenverantwortung.“

Vorteile für Beschäftigte und Unternehmen

Mehr Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz bedeutet auch weniger Ausfallzeiten der Beschäftigten. Durch OHRIS wird daher nicht nur der Arbeitsschutz optimiert, sondern es können auch Kosten gesenkt werden.

Beratung

Das Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Mittelfranken unterstützt durch eine kostenlose Beratung die Einführung und Anerkennung eines betriebsspezifischen Arbeitsschutzmanagementsystems. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.lgl.bayern.de Rubrik „Arbeitsschutz“ oder durch die Regierung von Mittelfranken – Gewerbeaufsichtsamt, Herr Güthler, unter der Rufnummer 0911/928-2909.

Quelle: Regierung von Mittelfranken – Pressestelle

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.