Posaunenchor Absberg besucht Landeshauptstadt

Absberg – Auf Einladung des Stimmkreisabgeordneten für den Bayerischen Landtag Manuel Westphal hat der Posaunenchor Absberg sowie weitere Gäste aus Altmühlfranken das Maximilianeum und die Staatskanzlei in München besucht.

Der Posaunenchor Absberg sowie weitere Gäste aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen mit ihrem Abgeordneten Manuel Westphal auf der Eingangstreppe des Maximilianeums. (Bild: Büro Westphal)

Schon früh ging es für die rund 50 Gäste los in Richtung Landeshauptstadt. Dort angekommen konnte die Gruppe den neuen Besucherfilm des Bayerischen Landtags in der 18. Legislaturperiode ansehen. Erst am Tag zuvor wurde der Film, der die Aufgaben des Parlaments anschaulich erklärt, zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt. Die erste Premiere war also gelungen.

Anschließend folgte eine Diskussionsrunde mit dem Abgeordneten Manuel Westphal über aktuelle politische Themen im Plenarsaal des Maximilianeums. Westphal stellte dabei seinen Arbeitsalltag im Landtag vor und auch welche Termine und Themen im Stimmkreis auf ihn warten. „Der Blick hinter die Kulissen eines Parlaments ist für meine Besucher während der Landtagsfahrt immer spannend. Ich freue mich, dass ich den Posaunenchor Absberg heute den ganzen Tag begleiten kann“, erklärte Westphal.

Nach dem Mittagessen in der Landtagsgaststätte hatte der Posaunenchor Absberg noch eine musikalische Überraschung für den Gastgeber: ein Standkonzert in der Eingangshalle des Maximilianeums. Westphal freute sich gemeinsam mit der zweiten Besuchergruppe aus dem Stimmkreis, der Freiwilligen Feuerwehr aus Hirschlach über das Konzert. 

Danach stand für die Gruppe noch die Besichtigung der Staatskanzlei auf dem Programm. Im Rahmen einer Führung konnten die Gäste alle berühmten Räume wie den Kuppelsaal, den Kabinettssaal oder die Zirbelstube besichtigen. Nach einem abschließenden Stadtbummel durch München ging es wieder zurück in die Heimat.

Quelle: Manuel Westphal – Abgeordnetenbüro

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.