Schwabach vor 900 Jahren zum ersten Mal erwähnt

Schwabach – „Das wird ein großartiges Jahr 2017: Gemeinsam mit den Schwabacherinnen und
Schwabachern haben wir für unsere Gäste ein beeindruckendes Programm zu unserem
Jubiläumsjahr auf die Beine gestellt.

Foto: Stadt Schwabach
Foto: Stadt Schwabach

Dazu laden wir alle herzlich ein, mit uns zu feiern“, freut sich Oberbürgermeister Matthias Thürauf. Dabei dankte er ausdrücklich auch den Sponsoren, die das Stadtjubiläum in vielfältiger Art und Weise unterstützen: „Die Schwabacher Unternehmen ermöglichen erst die Umsetzung vieler schöner Ideen.“ „Wir können wirklich stolz sein auf das, was an Veranstaltungen zusammen gekommen ist. Vor allem gefällt mir die Vielfalt, so dass neben vielen kulturellen Highlights auch Sport, Umwelt und Wirtschaft, mit erlebenswerten Beiträgen dabei sind“, sagte Sandra Hoffmann- Rivero, Projektleiterin des Stadtjubiläums und Leiterin des Kulturamts. „Damit das Jahr aber auch allen in Erinnerung bleibt, haben wir einzigartige Souvenirs extra zum Stadtjubiläum kreiert.“

Startschuss auf dem Weihnachtsmarkt: Die 900-Jahre-Bude

Der Startschuss für das Stadtjubiläum fällt schon beim ersten Weihnachtsmarkt-Wochenende von 2. bis 4. Dezember: Dort gibt es eine 900-Jahre Weihnachtsbude, an der sich die Besucherinnen und Besucher mit Souvenirs, die für das Jubiläum produziert wurden, und dem Programmheft versorgen können. Auch Oberbürgermeister Matthias Thürauf gesellt sich zum Verkaufspersonal.

Schwabachs kleinster Einwohner: PLAYMOBIL-Sonderfigur „Goldschläger“

Dort wird auch die PLAYMOBIL-Sonderfigur „Goldschläger“ erhältlich sein. „Schwabachs kleinster Einwohner“ kommt mit der typischen grünen Schürze, einem Hammer, einer „Quetsche“ und ein bisschen Spielzeug-Gold daher. Auch seine Verpackung dürfte bei Sammlern ankommen: Schriftzug und Logo der Stadt sind goldfarben laminiert. Die Sonderfigur gibt es auch im Bürgerbüro und im neuen Webshop auf https://lebenshilfeschwabach-shop.de.

Blick auf die Welt aus Sicht eines Schwabachers

In der 900er-Bude gibt es auch „The Schwabacher“. Das Poster, gestaltet von der Schwabacher Künstlerin Barbara Graber, bringt mit seinem DIN A1-Format den Blick des Schwabachers auf die Welt an die Wand. Die Auflage ist auf 900 limitiert. Es ist angelehnt an die berühmte Zeichnung „The New Yorker“ von Saul Steinberg.

Jubiläumsbriefmarke, Sekt und T-Shirts

Viel zu schön zum Verschicken ist die Jubiläumsbriefmarke mit einem Portowert von 70 Cent, das Briefchen ist im Jubiläumsdesign gestaltet. Dazu kommen Jubiläums-T-Shirts, der Schwabacher Gold-Sekt zum Anstoßen aufs neue Jahr und „Goldfinger“ – ein Goldlackstift der Firma ratioplast, der nicht nur, aber vor allem auch in der Vorweihnachtszeit reichhaltig zum Einsatz kommen kann.

Exklusive Henselt-CD

Der britische Pianist und Virtuose Daniel Grimwood, der bereits im Henselt-Jahr seine Meisterschaft im Werk des Schwabacher Komponisten bewiesen hat, spielte im Markgrafensaal, unweit Henselts-Geburtshaus, eine CD mit Klavierstücken Adolph von Henselts ein.

Kostenlos ins Haus geliefert: Der Histo-Stadtblick

Nicht in der Weihnachtsbude erhältlich, aber frei Haus kommt ein historischer Stadtblick Anfang Dezember in alle Haushalte – ein Geschenk der Stadt an die Bürgerinnen und Bürger. Analog dem „normalen“ Stadtblick hat die Schriftstellerin Sabine Weigand einen „historischen“ Stadtblick verfasst, der über 900 Jahre Schwabacher Geschichte mit Augenzwinkern im Zeitungsstil zusammenfasst – launig und humorvoll.

Das Stadtmuseum zeigt die Zwiefaltener Chronik

Im Dezember zeigt das Stadtmuseum dann die älteste erhaltene Abschrift der Zwiefaltener Klosterchronik. In dieser Handschrift wird im Jahr 1117 zum ersten Mal Schwabach namentlich erwähnt. Sie ist es also, die uns den Grund liefert, dieses Jahr „900 Jahre Schwabach“ zu feiern. In einer einzigartigen Präsentation erzählt das Museum die Geschichte der Mönche, die damals Schwabach durchwanderten und zur Übernachtung in der Ansiedlung gezwungen waren. Die Meisterschule für Vergoldung setzt das historische Schriftstück dazu beeindruckend mit einem „goldenen Schein“ in Szene. Gezeigt werden blattvergoldete Meisterwerke, wie etwa die Neuvergoldung eines gotischen Altars. Die Ausstellung startet am Mittwoch, 21. Dezember, und dauert bis 26. Februar 2017, jeweils mittwochs bis sonntags und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr.

Sylvesterparty im Museumspark – outdoor!

Bei einer Silvesterparty im Museumspark können die SchwabacherInnen gemeinsam ins Jubiläumsjahr hineinfeiern – mit einer Filmpremiere, Livemusik, stimmungsvollem Licht,
heißen Getränken und einem Jubiläumsfeuerwerk. Um 22 Uhr geht es los, gefeiert wird bis 1 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Wir läuten das Jubiläumsjahr ein – Ökumenischer Gottesdienst zum Jahresauftakt

Weiter geht es gleich am 1. Januar mit einem ökumenischen Gottesdienst der unter dem Motto steht „Gott sei Dank für Schwabach“. Er beginnt um 17 Uhr in der Stadtkirche und wird, unter der Leitung von Dekan Klaus Stiegler, gestaltet von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Schwabach, Oberbürgermeister Matthias Thürauf und Pfarrer Robert Schrollinger.

Weitere Highlights

Zwei Wochen Kufenspaß auf dem Marktplatz im Februar: Auf Schlittschuhen über den winterlichen Marktplatz sausen und sich den kalten Wind um die Nase wehen lassen. 900 Jahre – 900 Bäume pflanzen: Ein 900-jähriges Jubiläum bietet nicht nur Gelegenheit zu feiern, sondern ist auch Anlass an die Zukunft zu denken. Das will Schwabach an diesem Tag tun und greift für die Wälder und gegen den Klimawandel gemeinsam zum Spaten: Alle, die Lust haben mitzumachen, pflanzen 900 Bäume als Beitrag zum Erhalt eines wichtigen Lebensraumes

„Hin und Weg“: Migration und Kulturtransfer in Schwabach: „Ich bin ein Schwabacher!“ – Wirklich? Vielleicht sind ja auch Ihre Vorfahren mal als »frembde gesellen« in die Stadt gekommen. Oder haben Sie einen reichen Onkel in Amerika? Die Ausstellung „Hin und weg“ begibt sich auf die Spuren der Menschen, die einst als Fremde in unsere Stadt kamen, und begleitet diejenigen, die als Auswanderer von Schwabach in die Ferne zogen.

Eröffnungskonzert des Fränkischen Sommers: Zur Feier des Jubiläumsjahres eröffnet das sommerliche Konzertspektakel 2017 in Schwabach. Das L‘Orfeo-Barockorchester spielt das Alexanderfest von Händel, der Kammerchor der Uni Erlangen-Nürnberg singt unter der Leitung von Intendant Julian Tölle. Solisten sind Heidi Meier, Christoph Pregardien und Christian Immler. Innenminister Joachim Herrmann, lädt nach dem Konzert geladene Gäste zum Empfang in den Apothekersgarten.

Geld und Schwabacher Münzen im Wandel der Zeit: Wie und womit haben unsere Vorfahren bezahlt und wie bezahlen wir vielleicht in Zukunft? Diesen Fragen geht eine Ausstellung auf den Grund, die Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftsschule gemeinsam mit dem Schwabacher Münzverein präsentieren. Die Schau thematisiert, wie sich Zahlungsverkehr in den vergangenen Jahrhunderten entwickelte – genauer gesagt in den vergangenen 900 Jahren.

Sommerglanz & „Schwabach tafelt“ am 8. Juli, Schwabacher Stadtparkfest für Groß und Klein: Was macht man, wenn man an einem schönen Sommertag Geburtstag feiert? Genau – man lädt zu einem großen Fest ein – am besten im Grünen, bei strahlendem Sonnenschein. Das hat sich Schwabach auch gedacht und heißt alle großen und kleinen Bürgerinnen und Bürger im Stadtpark willkommen, um die 900-jährige Ersterwähnung zu feiern – mit Musik, Aktionen und einer großen gemeinsamen Tafel.

Schwabacher Stadtgeschichte – theatral umgesetzt: Die Hexe von Schwabach. Tauchen Sie ein in eine dunkle, längst vergessene Zeit und lernen Sie dabei ein interessantes Kapitel der Schwabacher Geschichte kennen Hans-Kipfstuhl-Ensemble mit SchülerInnen des WEG,

Stadt am Weech: Das Theatrum Mundi Ensemble feiert 2017 sein zwanzigjähriges Bestehen und lädt ein zu einem theatralischen Altstadt-Spaziergang durch Epochen und Ereignisse.

40. Schwabacher Bürgerfest: Das doppelte Jubiläumsfest im Herzen Schwabachs: ein Glanzpunkt im Sommer 2017. Und: diesmal vier Tage.

Und für all die zahlreichen Jubiläumsständchen treten am Donnerstag beim 1. Großen Schwabacher Schüler Chor- und Musikfestival verschiedene Chöre und Musikgruppen auf den beiden Bühnen des Königsplatzes im 20-min-Takt auf. heimatgold -Open-Air-Concert des Concertbüros Franken auf dem Martin-Luther-Platz: Ein Open Air am 15./16. Juli 2017, ausgerichtet vom Concertbüro Franken auf dem Martin-Luther-Platz, soll auch überregional auf Schwabach aufmerksam machen. Bestätigt sind bislang Christina Stürmer, Andreas Kümmert und Patrick Michael Kelly.

ortung X im Zeichen des Goldes: Schwabach lädt zur x-ten ortung ein. Das X hinter ortung steht für ein großes kulturelles Jubiläum im ohnehin ereignisreichen Schwabacher Jubeljahr 2017: denn ortung wird zehn!

Tag der Wirtschaft: vielfältig · innovativ · erfolgreich. Eine Initiative von Industrie, Handwerk, Freiberuflern, Dienstleistern & Handel – Ausklang im Parkbad . Viele Schwabacher wissen nur ansatzweise, welche Branchen, welche Weltmarktführer oder auch »Hidden Champions« in der Region angesiedelt sind. Was spielt sich heute hinter den Werkstoren der Unternehmen an spannenden Produktionsprozessen ab und wo warten attraktive Job- und Ausbildungsplätze?

„Stadtansichten“ Visionen und Ideen zu Schwabachs Zukunft

Als Projekt der Schwabacher Schulen mit dem Museumsförderverein und dem Stadtmuseum
mit Ausstellung im Museum im Herbst 2017.

Konzert des Windsbacher Knabenchors: Am 8. Oktober 2017 in der Stadtkirche For Kids only Tausend und eine Geschichte – Eine Zeitreise für Kinder auf dem Aktivspielplatz. Kinderkundschafter – Eine spannende Entdeckungsreise durch 900 Jahre Schwabach. Ein Internationales Jugendcamp – Junge Bürger/innen aus den Schwabacher Partnerstädten sind zum internationalen Jugendaustausch eingeladen. Und „Von Stroh zu Gold!“ Ein Märchenfestival veranstaltet von der Stadtbibliothek, sind die besonderen Highlights im Kinder und Jugendbereich.

Nicht zu vergessen: Schwabach ist Europäische Reformationsstadt

Das bedeutet, auch da Thema Reformation spielt im Stadtjubiläumsjahr an vielen Stellen eine große Rolle. Hier haben sich vor allem die Vertreter der Kirchen ins Zeug gelegt, um auch mit modernen Ansätzen Inhalte des Glaubens zur Sprache zu bringen.

Alle Infos und Veranstaltungen gibt es im offiziellen Programmheft, das an vielen öffentlichen
Stellen ausliegt und im Internet auf www.schwabach.de/900.

Quelle und Bild : Stadt Schwabach – Pressestelle – Jürgen Ramspeck

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.