Waffen durch die Polizei aufgefunden und sichergestellt

Weißenburg – Am Sonntagvormittag erhielt die Polizeiinspektion Weißenburg/Bay. von der Mitbewohnerin eines 27-Jährigen die Information, dass sich in deren gemeinsamem Wohnanwesen mehrere zum Teil scharfe Schusswaffen befinden sollen. Zudem befände sich der Mitbewohner in einem gesundheitlich labilen Zustand. Aufgrund eines angespannten Verhältnisses der Beiden, war die Mitteilerin stark verängstigt. Eine Eskalation der Situation war nicht auszuschließen.


Die Polizeiinspektion Weißenburg/Bay wurde bei Suche nach den Waffen von Kollegen aus Nürnberg
unterstützt. Hauptaugenmerk lag dabei auf einer deeskalierenden Kommunikation sowie einer entsprechenden Schutzausstattung für die vor Ort befindlichen Kollegen.

Der Waffenbesitzer konnte bei dem Einsatz problemlos in Polizeigewahrsam genommen werden. Mehrere scharfe Waffen, eine Vielzahl von sogenannten PTB Waffen (frei verkäuflich ab 18 Jahre), diverse Messer sowie einem Totschläger ähnliche Gegenstände wurden von der Polizei sichergestellt. Aufgrund seiner gesundheitlichen Probleme und zur Abwendung möglicher Gefahren, war eine sofortige Einweisung in eine Spezialklinik unumgänglich. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Aktuell prüft die Polizei in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen die Waffen sowie ein sich daraus ergebendes Waffenbesitzverbot. Sich ergebende waffenrechtliche Verstöße werden zur Strafverfolgung der Staatsanwaltschaft gemeldet.

Quelle: PI Weißenburg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.