Welcome Back im JuZ Gunzenhausen

Gunzenhausen – Das Jugendzentrum in Gunzenhausen hat nach langer Corona-Zwangspause wieder seine Türen geöffnet. „Welcome back“ – mit diesen Worten heißt Daniela Russer, die Leitung der Einrichtung, deshalb seit der vergangenen Woche die ersten Gäste voller Vorfreude willkommen. Nach der seit November andauernden Schließung kann das Jugendzentrum nun den Normalbetrieb unter Berücksichtigung eines Hygienekonzepts aufnehmen und zudem verschiedene Angebote sowie Aktionen umsetzen.

Foto: JuZ Gunzenhausen

Mit einer begrenzten Besucheranzahl wird der bei den jungen Menschen besonders beliebte Offene Treff erstmals in diesem Jahr wieder angeboten. „Die Öffnung ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, um der Jugend in Gunzenhausen eine Anlaufstelle zu geben“, bringt Russer ihre Freude zum Ausdruck. „Die Zeit der großen Entbehrungen hat erstmals ein Ende, wir schauen positiv nach vorne.“

Am Tag der Öffnung besuchten so bereits einige Jugendliche die Pädagogin in der Spitalstraße. Die Jungen und Mädchen berichteten ihr über die große Freude, endlich wieder ihre Freizeit im JUZ verbringen zu dürfen. Auch Unterstützungsangebote im Bereich Schule, Lernen und Bewerbung können wieder in größerem Umfang initiiert werden. Zudem lädt der Garten der Einrichtung zum gemütlichen Beisammensein ein. „All das hat uns in den letzten Monaten schon sehr gefehlt“, macht einer der Besucher deutlich. Das Jugendzentrum hat von Dienstag bis Freitag geöffnet. Die städtische Einrichtung wird personell vom Diakonischen Werk Weißenburg-Gunzenhausen betrieben.

Quelle und Bild: Diakonisches Werk Weißenburg-Gunzenhausen – Daniela Russer

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.