Zweiter Einsatz der Kontrollgruppe Motorrad im Altmühltal am Pfingstwochenende

Treuchtlingen/Pappenheim/Solnhofen – Bezugnehmend zu unserem Pressebericht vom 03.06.2019 zum ersten Einsatz der Motorradkontrollgruppe im Altmühltal wird heute über die Ergebnisse des zweiten Einsatzes am vergangenen Pfingstwochenende berichtet.

Am Samstag und Sonntag, 08./09.06.2019, jeweils in der Zeit von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, wurden im Bereich Pappenheim und Solnhofen motorisierte Zweiradfahrer kontrolliert. Wie bereits am letzten Wochenende standen die zielgruppenorientierten Präventionsgespräche mit den Motorradfahrerinnen und -fahrern im Vordergrund. Neben den ganzheitlichen Fahrzeugkontrollen, mit Hinweisen bei leichteren, festgestellten Verstößen, wurden während der o. g. Zeit-räume auch Geschwindigkeitsmessungen mit dem Laserhandmessgerät durchgeführt.

Am Samstag wurden 52 Zweiradfahrer kontrolliert. In vier Fällen waren Bußgeldverfahren die Folge, wobei es sich allerdings in einem Fall um einen Pkw handelte. Dieser war durch eine starke Rauchentwicklung aufgefallen. Ein verschlissenes Gewindefahrwerk war die Ursache für eine feste, hintere Bremse, die zu der Rauchentwicklung führte. Da die Kotflügelkante zudem an der Radflanke streifte, wurde die Weiterfahrt unterbunden. Bei den drei Verstößen der beanstandeten Motorradfahrer handelte es sich um einen abgefahrenen Reifen, einen illegal eingebauten DB-Eater und ein verbogenes Kennzeichen. Gegen fünf Motorradfahrer wurden wegen fehlender Mitführpflichten von Führerscheinen und Fahrzeugpapieren mündliche Verwarnungen ausgesprochen. In acht Fällen wurden wegen An- und Umbauten an den Motorrädern Mitteilungen über Fahrzeugmängel ausgestellt, um diese Veränderungen wieder rück zubauen.

Am Sonntag wurden 60 Motorradfahrer kontrolliert. In fünf Fällen wurden Bußgeldverfahren wegen verschiedener straßenverkehrsrechtlicher Verstöße eingeleitet. Gegen einen 36-jährigen Mann aus Donauwörth, der mit einem im Ausland zugelassenen Motorrad unterwegs war, wurde ein Strafverfahren nach der Abgabenordnung eingeleitet. Auch am Sonntag wurden insgesamt 13 Mitteilungen über Fahrzeugmängel beziehungsweise Kontrollaufforderungen wegen fehlender Papiere ausgehändigt. Zehn Betroffene wurden wegen kleinerer Verstöße nach der Straßenverkehrsordnung und der Straßenverkehrszulassungsordnung mündlich belehrt.

Die Geschwindigkeitsmessungen an den beiden Tagen verliefen aus polizeilicher Sicht sehr zufriedenstellend, da insgesamt nur vier Fahrzeugführerinnen /-führer beanstandet werden mussten. Drei Zweiradfahrer waren in einem Messbereich zu schnell, der mit einem Verwarnungsgeld erledigt werden konnte. Die „Spitzenreiterin“ mit 77 Stundenkilometern bei erlaubten 50 km/h innerorts war eine 50 Jahre alte Frau, die in ihrem Pkw vier Kinder beförderte.

Die Kontrollen verliefen aus polizeilicher Sicht insgesamt sehr positiv, da sich die meisten Motorradfahrer verkehrskonform verhielten und mit zulassungsrechtlich nicht zu beanstandeten Zweirädern unterwegs waren.

Für die PI Treuchtlingen hatte die Kontrollaktion noch einen sehr hilfreichen Nebeneffekt, da die Kollegen der Motorradkontrollgruppe die Einsatzstreife der Polizeiinspektion am Sonntag, 09.06.2019, vormittags, bei der im Pressebericht gemeldeten Auseinandersetzung in Solnhofen unterstützen konnten. Die hochkochenden Emotionen der drei beteiligten Männer und der Frau kühlten dann doch aufgrund der starken Polizeipräsenz sehr schnell deutlich ab.

Quelle: PI Treuchtlingen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.