altmühlfranken

Der Landkreis bewegt sich von Sammenheim um den Gelben Berg

Weißenburg – Laufen ist weiterhin sehr gefragt in Altmühlfranken – großes Teilnehmerfeld beim 32. Altmühlfrankenlauf. Mit 108 Anmeldungen

Zieleinlauf 2015
Zieleinlauf 2015

konnte beim diesjährigen Altmühlfrankenlauf wieder die Schallmauer von 100 Mannschaften deutlich durchbrochen werden. Dies bedeutet, dass ca. 1300 Läuferinnen und Läufer aus dem Landkreis am Altmülfrankenlauf teilnehmen.
Der Startschuss für den 32. Altmühlfrankenlauf fällt dieses Jahr am Samstag, 02. Juli auf dem Festplatzgelände in der Nähe des Schützenheimes in Sammenheim. Ausrichter sind die Laufsportgruppe „Stigglhupfer Samma“ zusammen mit dem Landratsamt und der Freiwilligen Feuerwehr Sammenheim.

Organisationschef Karl-Heinz Oberhuber vom Landratsamt und Roland Beißer von den „Stigglhupfern Samma“ haben sich bemüht eine attraktive Laufstrecke zu finden, welche zum einem abseits der Hauptverkehrsstraßen liegt und zum anderen die schönen Seiten des Landkreises aufzeigt. Wegen Bauarbeiten und wegen schlechter Witterungsverhältnisse mussten die Streckenabschnitte 2 und 8 geringfügig abgeändert werden. Die Streckenlänge ändert sich dadurch jedoch nur unwesentlich. Ein Novum ist dieses Jahr, dass es „nur“ 6 Etappen gibt, die allerdings zweimal zu durchlaufen sind. Dies bietet zum einen den Vorteil, dass weniger Streckenposten erforderlich sind und zum anderen für die Teilnehmer, dass die Veranstaltung insgesamt kompakter ist und auch die Trainingsstrecken einfacher zu erreichen sind. Die Gesamtstreckenlänge beträgt ca. 48 km und es handelt sich weitgehend um gut zu laufende Wander- und Flurbereinigungswege, zum Teil sind allerdings auch Feld- und Wiesenwegabschnitte dabei, die wegen der Witterungsverhältnisse teilweise noch sehr rutschig sind. Die 12 Etappen sind zwischen 3,3 und 4,8 km lang. Nachdem es sich um eine Breitensportveranstaltung handelt dürfen durchaus auch Gehpausen eingelegt werden. Die gelaufenen Einzelzeiten werden nicht gestoppt. Das Motto lautet wie jedes Jahr „Dabei sein ist alles“ und „Wer langsam läuft hat mehr davon“. Das Wichtigste ist, dass die jeweilige Mannschaft das Ziel in Sammenheim erreicht. Bei den Mannschaftsführern glühen die letzten Tage vor dem Altmühlfrankenlauf regelmäßig die Drähte, wenn der oder die eine oder andere Läufer kurzfristig ausfällt. So kommt es immer wieder vor, dass Aktive zwei Strecken oder auch für verschiedene Mannschaften laufen, um Ausfälle zu kompensieren.

Kriterien für die Teilnahme sind der Wohnsitz oder die Mitgliedschaft in einem Verein, einer Gruppe oder einer Firma im Landkreis. Im Vordergrund steht der Spaß und das Mannschaftserlebnis. Natürlich versuchen alle ihr Bestes zu geben, um in den Wertungsklassen möglichst weit vorne zu landen.

Die Startläufer- und Läuferinnen werden um 9.15 Uhr offiziell begrüßt und anschließend auf die 4,1 km lange erste Etappe nach Dittenheim geschickt. Die Laufstrecke führt dann über Meinheim, Kurzenaltheim, den Gelben Berg und Spielberg zurück zum Start nach Sammenheim, wo dann auf die Altmühlfrankenläufer und läuferinnen die Etappen 7 – 12 warten. Die Strecke ist zum Teil anspruchsvoll, da vor allem auf den Etappen 4 und 10 einige Höhenmeter bewältigt werden müssen. Entschädigt werden die Läuferinnen und Läufer dafür durch die herrliche Landschaft mit wunderschönen Ausblicken. Auf jeden Fall ist sichergestellt, dass sowohl für die sportlicheren Läuferinnen und Läufer als auch für die Hobbyläufer geeignete Streckenabschnitte dabei sind.

Beim Zieleinlauf auf dem Festplatz in Sammenheim wird den Mannschaften wie alljährlich ein begeisterter Empfang bereitet und für die Siegerehrung steht auf dem Festplatz an-lässlich des 125jährigen Vereinsjubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Sammenheim ein großes Festzelt bereit. Der Zieleinlauf und die Siegerehrung werden wie in den letzten Jahren auch fachkundig und spaßig moderiert von Alex Höhn, der selbst seit Jahren aktiv beim Altmühlfrankenlauf für die KaGe Ellingen mitläuft und somit weiß wovon er redet.

Der Zieleinlauf ist in das Festprogramm mit eingebunden und wird von der Laufsportgruppe „Stigglhuper Samma“ um Roland Beißer mit organisiert.

Mit 9 Mannschaften ist die Laufbegeisterung bei den Vereinen und Gruppen im Bereich der Laufstrecke sehr groß; aus Sammenheim, Gnotzheim und Meinheim sind je 2 Mannschaften am Start, eine aus Dittenheim, eine aus Sausenhofen und eine aus Spielberg.

Bei den anderen gemeldeten Mannschaften sind neben bekannten Laufsportgruppen wie den Geh-Punktlern aus Weißenburg, Arriba Göppersdorf und Eintracht Kattenhochstatt viele Kneipen-, Firmen und Freizeitmannschaften dabei. Besonders zahlreich sind heuer auch wieder die Feuerwehren mit 6 Mannschaften vertreten, allen voran die schnellen Feuerwehrler aus Wengen, die FFW Geislohe, die FFW Spielberg, die FFW Laubenzedel mit 2 Mannschaften und vom Jubiläumsverein die Mannschaft FFW Samma (b)rennt.

Neben den ambitionierten Laufsportgruppen sind viele reine Hobby- und Freizeitmannschaften gemeldet. Mit den „Polsinger Homerunners“ und der Lebenshilfe aus Weißenburg sind auch zwei Mannschaften mit Behinderten dabei.
Besonders einfallsreich waren die Mannschaftsführer dieses Jahr bei den Mannschaftsnamen wie „Catch me if you can“ aus Dittenheim, „Schneewittchen und die 11 Zwerge“ aus Fünfbronn, die „Schneckenrunners“, „SG Adler Suffischa“, „Two and a half Family“, „Windsfeld 43“, „Family and Friends“ vom BV Bergen, „Der Montag ist gelaufen“, „Stiftung Wadentest“ aus B-heim oder die „Ostheimer Flitzer“. Neu dabei sind 2 Mädchenmannschaften von der Mädchenrealschule Hensoltshöhe

Die Einzeletappen:

1. Etappe: Sammenheim – Dittenheim (Sportplatz) 4,1 km
2. Etappe: Dittenheim – Meinheim (Sportplatz) 4,1 km
3. Etappe: Meinheim – Kurzenaltheim 3,3 km
4. Etappe: Kurzenaltheim – Gelber Berg 3,9 km
5. Etappe: Gelber Berg – Spielberg 4,8 km
6. Etappe: Spielberg – Sammenheim (Start/Festplatz) 4,0 km
7. Etappe: Sammenheim – Dittenheim (Sportplatz) 4,1 km
8. Etappe: Dittenheim – Meinheim (Sportplatz) 4,1 km
9. Etappe: Meinheim – Kurzenaltheim 3,3 km
10. Etappe: Kurzenaltheim – Gelber Berg 3,9 km
11. Etappe: Gelber Berg – Spielberg 4,8 km
12. Etappe: Spielberg – Sammenheim (Festplatz) 4,0 km
Gesamtstrecke: 48,4 km
Es gibt vier Wertungsklassen.

In der Kategorie Männer sind 16 (Vorjahr 19), bei den gemischten 71 (Vorjahr 71), bei den Frauen 8 (Vorjahr 7) und bei den Jugendlichen und Schülern 13 (14 ) Mannschaftsmeldungen eingegangen.
Die Wertungsklassen haben verschiedenfarbige Startnummern: Männer blau, Frauen rot, gemischte Mannschaften grün, Schüler gelb, Jugend orange.

Die meisten Aktiven konnte wieder einmal Tommy Reißig von der Eintracht Kattenhochstatt mit 6 Mannschaften mobilisieren und dabei 4 Wertungsklassen belegen. 5 Mannschaften starten vom Geh-Punkt Weißenburg, 4 von der Nennslingen 2.0, und Arriba Göppersdorf und dem Kulturverein Lunkenberg. 3 Mannschaften bringt M.O.N. aus Pleinfeld auf die Beine.
Mit dem Zieleinlauf der schnellsten Truppe wird ab 12.15 Uhr gerechnet. Die etwas langsameren Mannschaften brauchen erfahrungsgemäß 1 bis 1 ½ Stunden länger, werden aber genauso begeistert empfangen wie die ersten.
Die Siegerehrung wird ab 15.00 Uhr im Festzelt auf dem Festplatz in Sammenheim stattfinden und wird von Landrat Gerhard Wägemann vorgenommen.

Alle Aktiven, Helfer, Betreuer, Streckenposten und auch Zuschauer sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung wird unterstützt von den Sparkassen Mittelfranken Süd und Gun-zenhausen und von der Firma Städtereinigung Ernst. Alle Mannschaften erhalten Urkunden und die drei Erstplatzierten in den jeweiligen Wertungsklassen Pokale. Für die Schüler-, Jugendmannschaften und Behindertenmannschaften gibt es zusätzlich Medaillen. Der zeitschnellsten Mannschaft wird der Wanderpokal des BLSV-Kreises Weißenburg-Gunzenhausen von der Vorsitzenden Brigitte Brand überreicht.
Ab 20.00 Uhr geht es dann im Festzelt munter weiter mit den „Lederrebellen“.

An die Bevölkerung, vor allem an die Autofahrer, Landwirte und Hundebesitzer ergeht an diesem Tag die Bitte, auf alle Landkreisläufer/innen Rücksicht zu nehmen und vor allem die Hunde anzuleinen. Da die Veranstaltung zum Teil auf öffentlichen Straßen und auf den Geh- und Radwegen verläuft, ist auf den genannten Strecken in den Samstagvormittag- und -Nachmittagstunden am 02. Juli in der Zeit von 9.30 Uhr bis gegen 14.00 Uhr mit Behinderungen zu rechnen, vor allem an den Wechselstellen.

An den Wechselstellen und für die Zeitnahme steht das Kampfrichterteam des Landratsamtes zur Verfügung. Die rettungsdienstliche Betreuung erfolgt durch das BRK Südfranken.
Laut Angabe von Hauptorganisator Karl-Heinz Oberhuber vom Landratsamt sind bei diesem breitensportlichen Großereignis neben den ca. 1300 Aktiven ca. 200 Helferinnen und Helfer im Einsatz, ohne die diese Veranstaltung überhaupt nicht durchführbar wäre. Es sind 6 Feuerwehren mit 70 Einsatzkräften eingeteilt und zwar die FFW`s Sammenheim, Dittenheim, Meinheim, Wolfsbronn, Kurzenaltheim und Spielberg.

Außerdem wird der Lauf von der Polizeiinspektion Gunzenhausen überwacht und mit abgesichert.
Die aktuelle Startliste mit Ausschreibung, Streckenplan und der Statistik der bisherigen Läufe ist im Internet unter www.altmuehlfranken.de/altmuehlfrankenlauf/ zu finden und kann dort herunter geladen werden, dies gilt ebenso für die Ergebnisliste nach der Veranstaltung.

Quelle und Bilder: Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen – Karl-Heinz Oberhuber

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.