Bürgerfest 2016

Das Bürgerfest entwickelt sich immer weiter

Gunzenhausen – Das Bürgerfest entwickelt sich von Jahr zu Jahr weiter und ist neben der Kirchweih eine der wichtigsten

von links: Wolfgang Eckerlein (Touristik), AMrkus Hofer (Kulturmacherei), Karl-heinz Fitz (Bürgermeister), Dr. Ingo Friedrich (Europspolitiker) und Ingeborg Herrmann (Stadtverwaltung) stellten das neue Programm des Bürgerfestes vor.
von links: Wolfgang Eckerlein (Touristik), AMrkus Hofer (Kulturmacherei), Karl-heinz Fitz (Bürgermeister), Dr. Ingo Friedrich (Europspolitiker) und Ingeborg Herrmann (Stadtverwaltung) stellten das neue Programm des Bürgerfestes vor.

Veranstaltungen der Stadt Gunzenhausen stellte der Touristikchef  Wolfgang Eckerlein bei der Programmvorstellung gegenüber den Pressevertretern fest. Bürgermeister Karl-Heinz Fitz unterstrich diese Aussage und ergänzte, dass die Idee eines Festes von Bürgern für Bürger immer weiter verwirklicht wird.

Bereits zum zweiten Mal übernahm die Kulturmacherei die Organisation des kulturellen und musikalischen Rahmenprogramms und konnte innerhalb des festgelegten finanziellen Rahmens ein erstaunlich hochwertiges und attraktives Programm dass für jeden Geschmack etwas bietet; auf die Beine stellen. Für die Präsentation der verschiedenen Bands stehen wie im vergangenen Jahr zwei Bühnen zur Verfügung. Dabei liegt der Programmschwerpunkt bei der Bühne auf dem Hafnermarkt auf die jüngeren Besucher ab 20 und auf der Hauptbühne vor der Gewerbebank wird der Geschmack der Generation 30+ abgedeckt. Markus Hofer stellte das Programm vor und machte dabei auf einige Highlights aufmerksam. Bereits am Freitag treten am Hafnermarkt die bekannten „Bananafishbones“ auf und Eröffnen zusammen mit der Vorband „Folkshilfe“ das musikalische Programm bei dem über drei Tage hinweg 28 Bands ihre Visitenkarte am Hafnermarkt abgeben werden.

Auf der Hauptbühne gastiert am Freitag die NC Brown Blues Band, am Samstag spielt das Kammerorchester Weißenburg zur Mittagszeit auf der Hauptbühne und am Sonntag beenden die bekannten Sharks ab 20 Uhr das Fest musikalisch. Für Bürgermeister Karl-Heinz Fitz ist es erfreulich, dass sich auch wieder viele örtliche Vereine an der Durchführung dieses Festes beteiligen. So ist der FC Gunzenhausen nach einem Jahr Pause wieder mit seinem Zelt auf dem Marktplatz zu finden. Leider ist die AWO Cronheim dieses Jahr nicht dabei. Es kommt aber erstmals die Gebietsverkehrswacht Gunzenhausen mit einem eigenen Infostand zum Fest. Für Essen und Trinken, was ja zu einen fränkischen Fest mit dazugehört, ist wieder reichhaltig gesorgt und durch die Angebote der tamilischen Gemeinde und des türkisch islamischen Kulturvereins auch international sehr abwechslungsreich.

Ein besonderer Höhepunkt der Festtage wird der Sonntag werden. Auf dem Hafnermarkt wird der bekannte Europapolitiker Dr. Ingo Friedrich anlässlich des Tags der Franken mit Bürgermeister Karl-Heinz Fitz und Schülerinnen und Schüler aller sechs weiterführenden Schulen in Gunzenhausen über das Thema „Franken und Europa“ diskutieren.

Bereits um 9:30 Uhr findet wieder ein Gottesdienst auf dem Festplatz vor der Bühne am Marktplatz statt. Pfarrer Bergmann hat sich mit dem Thema „500 Jahre Reinheitsgebot – vom Bier und anderen Säften“ ein nicht alltägliches Predigtmotto herausgesucht.

Im Anschluss an den Gottesdienst eröffnet Ingrid Pappler zusammen mit Bürgermeister Karl-Heinz Fitz wieder die drei Wettbewerbswochen des diesjährigen Stadtradelns. Über die genaueren Einzelheiten der einzelnen Programmtage werden wir noch ausführlich berichten.

 

(KH)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.