Stadt Gunzenhausen ehrte ihre erfolgreichen Sportler

Gunzenhausen – Bereits zum 42. Mal ehrte die Stadt Gunzenhausen ihre erfolgreichen Sportler des vergangenen Jahres im Rahmen eines Empfangs. Im Bethelsaal der Stiftung Hensoltshöhe wurde Bürgermeister Karl-Heinz Fitz bei der Urkundenverleihung an insgesamt 18 Bundes- und 1 Landessieger, sowie 20 Mannschaften durch die Kreisvorsitzende des BLSV Brigitte Bund, dem BLSV Bezirksvorsitzender Dieter Bunsen und seinen beiden Stellvertretern Dr. Hans-Peter Neumann und Friedrich Kolb unterstützt.

Bürgermeister Karl-Heinz Fitz (ganz links) mit den 19 geehrten Bundes- und Landessieger

Die Sportlerehrung durch die Stadt ist in seinen Augen ein Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung der erbrachten Leistungen der Aktiven und der dafür erforderlichen Unterstützungen durch Trainer, Vereine und Familien. Ein besonderes Anliegen war Bürgermeister Karl-Heinz Fitz dabei die Einbeziehung von erfolgreichen Sportlern mit Behinderungen, die auch dieses Jahr gemeinsam mit den nicht behinderten Sportlern ausgezeichnet wurden. Die Stadt Gunzenhausen ist im Bereich der Sportstätten gut aufgestellt und stellt den aktiven Sportlern die notwendigen Rahmenbedingungen zur erfolgreichen Ausübung ihres Sports zur Verfügung, betonte Karl-Heinz Fitz. Allein im Jahr 2018 gab die Stadt für die Sportförderung einen Gesamtbetrag von rund 210.043,36 Euro in Form von verschiedenen Zuschüssen aus. Diese Ausgaben werden durch den Stadtrat auch zu 100% mitgetragen. Die Vereine leisten dafür wichtige und herausragende Jugendarbeit die sich nicht nur auf den Leistungsbereich, sondern auch auf den Allgemeinsport bezieht, der in seiner Wichtigkeit nicht übersehen werden darf.

Eine besondere Auflockerung der Urkundenverleihung, die rund 90 Minuten dauerte, war die Vorführung der Taekwondo-Gruppe des TV 1860 Gunzenhausen, die alle Besucher begeisterte und zu viel Szenenapplaus animierte.

Die Taekwondo-Gruppe des TV Gunzenhausen begeisterte die zahlreichen Gäste

Eine besondere Auszeichnung erhielten Roland Eberle vom EC Gunzenhausen und TV 1860 Gunzenhausen als Sportler des Jahres 2018. Diese Auszeichnung wurde seit 2010 erstmals wieder an einen Sportler für seine herausragenden sportlichen Leistungen, seine Fairness und sein vorbildliches Verhalten in menschlicher und sportlicher Hinsicht vergeben.

Roland Eberle wurde als Sportler des Jahres 2019 ausgezeichnet

Mit Erich Pfeuffer vom SV Cronheim erhielt ebenfalls ein verdienter und langjährig tätiger Funktionär im sportlichen Bereich eine Auszeichnung für seine besonderen Verdienste im Vereinssport. Erich Pfeuffer ist eine große Stütze des SV Cronheim. Er war von 1984 – 1985 2. Vorsitzender des Vereins und betreut seit 2009 als Trainer und Betreuer verschiedene Jugendmannschaften im SV Cronheim. Aktuell ist er sei 2015 Platzwart des Vereins und trainiert die U 17 Mannschaft der SG Cronheim/Unterwurmbach/Gunzenhausen/Aha und Lellenfeld. Erich Pfeuffer und Roland Eberle erhielten für ihre besonderen Verdienste um die Belange des Sports und ihrer Vereine sowie für ihre langjährigen herausragenden sportlichen Leistungen von Bürgermeister Karl-Heinz Fitz jeweils eine Urkunde und einen Gutschein überreicht.

Erich Pfeuffer vom SV Cronheim

Die Bilder aller geehrten Sportlerinnen und Sportler finden Sie in der Bildergalerie auf unserer Facebookseite altmuehlfranken.online.

(KH)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.