Veranstaltung

Der SeenLandMarkt hat sich zu einer festen Größe entwickelt

Absberg – Der SeenLandMarkt auf der Badehalbinsel Absberg hat sich in den sechs Jahren seines Bestehens

Landrat Gerhard Wägemann probierte beim Ausstellungsrundgangzusammen mit den beiden Bierköniginnen und den Ehrengästen das eigens für das Nürnberger Bierfest und den SeenLandMarkt eingebraute "Minneseidla" der Fürst Carl Brauerei aus Ellingen
Landrat Gerhard Wägemann probierte beim Ausstellungsrundgang zusammen mit den beiden Bierköniginnen und den Ehrengästen das eigens für das Nürnberger Bierfest und den SeenLandMarkt eingebraute „Minneseidla“ der Fürst Carl Brauerei aus Ellingen

zu einer festen Größe in der Region entwickelt stellte Landrat Gerhard Wägemann in seiner Eröffnungsansprache am Samstag fest. Im Jahr 2011 begann der erste SeenLandMarkt anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Fränkischen Seenlandes mit 50 Ausstellern, die aus der Region Altmühlfranken stammten und ihre regionalen kunsthandwerklichen und landwirtschaftlichen Erzeugnisse den Besuchern anboten. In den vergangenen sechs Jahren wuchs die Ausstellerzahl auf 120 Aussteller, die unter dem Erfolgsmotto Kunst, Kreativität, Regionalität und Tradition ihre regionalen Erzeugnisse und Anfertigungen den zahlreichen Besuchern anbieten. Dabei konnten aus Platzgründen nicht alle der 160 Bewerber um einen Ausstellungsplatz berücksichtigt werden.

Der SeenLandMarkt zeigt das enorme Spektrum an regionalen Erzeugnissen in Altmühlfranken und bietet für Kunst, Kultur und Kulinarik eine ganz besondere Plattform stellte der Landrat fest. Mit der Übergabe der organisatorischen Verantwortung von der Zukunftsinitiative altmuehlfranken an den Zweckverband Brombachsee entstanden auch einige Neuerungen für den Markt. So hat er jetzt in den Pfingstferien einen neuen Termin gefunden, da sich die Parkplatzsituation in den Sommerferien immer sehr problematisch darstellte und die Parkplatzbedürfnisse der Aussteller und Besucher mit denen der Badegäste nur sehr schwer in Einklang zu bringen waren. Als zweite Neuerung bekommen regionale Nachwuchsbands im Zelt die Möglichkeit sich und ihre Musik einem größeren Publikum zu präsentieren.

Auch Bürgermeister Helmut Schmaußer von der Gemeinde Absberg sieht die Badehalbinsel als den idealen Veranstaltungsort für den SeenLandMarkt an. Er freute sich über die gute Zusammenarbeit im Vorfeld mit der Zukunftsinitiative und dem Zweckverband. Für ihn ist die 30jährige Geschichte des Fränkischen Seenlandes eine Erfolgsgeschichte für Wasserwirtschaft, Touristik und die gesamte Region. Das Fränkische Seenland bietet seiner Meinung nach ein einzigartiges Erlebnis aus der Region und für die Region.

Artur Auernhaummer MdB und die Stellvertretende Bezirkstagspräsidentin Christa Naass liesen sich von Michael Walther aus Hilpoltstein seine Drechslerarbeiten erklären
Artur Auernhaummer (MdB) und die stellvertretende Bezirkstagspräsidentin Christa Naass liesen sich von Michael Walther aus Hilpoltstein seine Drechslerarbeiten erklären

Kreative und vor allem hochwertige Produkte machen den SeenLandMarkt zu einem Markt der besonderen Art. Das Rahmenprogramm für Kinder, aber auch die musikalische Unterhaltung im Biergarten runden den Besuch nach einem gemütlichen Bummel durch die breiten Gassen ab. Davon konnten sich die zahlreichen Ehrengäste aus Politik und Gesellschaft zusammen mit der alten und neuen Altmühlfränkischen Bierkönigin, der Rosenprinzessin Tina Müller und der Kalbensteinberger Kirschkönigin Christina Barthel bei dem anschließenden offiziellen Ausstellungsrundgang überzeugen.

(KH)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.