Asylbewerber

Asylbewerber kommen nach Bechhofen

Ansbach – Trotz vielfältiger Bemühungen ist die Zahl der vor Krieg und Unterdrückung nach Bayern

fliehenden Menschen nach wie vor hoch. Die Aufnahmekapazitäten in Mittelfranken wurden und werden aus diesem Grund stetig ausgebaut. Neben anderen Objekten hat die Regierung von Mittelfranken bereits im Sommer 2015 ein früheres Gewerbeanwesen in Bechhofen, Freiherr-von-Drais-Str. 3 b, angemietet, in dem

bis zu 165 Personen vorübergehend im Rahmen der Erstaufnahme untergebracht werden können. Diese Personen warten auf den Termin zur Asylantragstellung und verbleiben daher nur relativ kurze Zeit im Markt Bechhofen, bevor sie auf andere Unterkünfte in Bayern verteilt werden.
Die Unterkunft ist in kleine Parzellen für 8 bis 10 Personen unterteilt. Sanitäreinrichtungen werden durch mobile Einheiten (sog. Sanitärcontainer) vorgehalten. Die Versorgung mit Lebensmitteln erfolgt vor Ort durch einen Caterer. In der Dependance Bechhofen ist rund um die Uhr Security-Personal anwesend.
Nachdem nunmehr alle notwendigen Um- und Ausbaumaßnahmen abgeschlossen und die rechtlichen Vorgaben erfüllt sind, wird die Unterkunft ab Freitag, 11.12.2015, mit zunächst 100 Asylbewerbern belegt werden. Die Asylbewerber werden mit zwei Bussen zur Unterkunft gebracht. Dabei handelt es sich sowohl um Familien als auch um allein reisende Asylbewerberinnen und Asylbewerber vorwiegend aus den Herkunftsländern Syrien, Irak und Iran. Die weitere Belegung der Unterkunft erfolgt nach Bedarf.
Quelle: Regierung von Mittelfranken – Pressestelle

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.