Freistaat verdoppelt wegen Corona-Krise die Vereinspauschalen für die Sport- und Schützenvereine in Bayern

Weißenburg – Der Freistaat Bayern wird in diesem Haushaltsjahr bei der Sportförderung die sog. Vereinspauschale von rund 20 Mio. Euro auf rund 40 Mio. Euro verdoppeln. Mit dieser Maßnahme sollen die bayerischen Sport- und Schützenvereine in der Corona-Krise ohne zusätzlichen Verwaltungsaufwand schnell und unbürokratisch unterstützt werden.

MdL Wolfgang Hauber hierzu: „Dieses wirklich starke Hilfspaket unserer Staatsregierung kommt allen Vereinen zugute, worüber ich sehr erfreut bin. Unsere Vereine sind wichtige Stützen unserer Gesellschaft und sie stehen aufgrund der Corona-Krise sehr oft vor enormen Herausforderungen. In den letzten Wochen und Monaten fehlten den Vereinen nicht nur Einnahmen aus Pacht und Veranstaltungen, sondern aufgrund der geschlossenen Sportstätten hatte man auch vielerorts einen Mitgliederrückgang zu verzeichnen. Deshalb ist diese Erhöhung der Förderung umso wichtiger für die Vereinswelt.“

In Mittelfranken wird die Vereinspauschale für die Sport- und Schützenvereine in diesem Jahr mit einem Betrag von 4,43 Mio. Euro (Vorjahr: 2,19 Mio. Euro) mehr als verdoppelt.

MdL Hauber weiter: „Für die Sport- und Schützenvereine im Land-kreis Weißenburg bedeutet dies, dass sie im Jahr 2020 zusammen 229.175 Euro erhalten, was auch mehr als doppelt so viel wie im letzten Jahr ist (112.856 Euro). Auch durch die in den letzten Tagen beschlossenen Lockerungen profitieren die Vereine und können jetzt Schritt für Schritt beginnen, ihr Vereinsleben wieder zu aktivieren, natürlich unter Einhaltung der gegebenen Regelungen. Es geht auch in diesem Bereich unseres gesellschaftlichen Lebens wieder aufwärts.“

Quelle und Bild: Wolfgang Hauber MdL (Freie  Wähler) – Abgeordnetenbüro

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.