Gesundheit

Gesundheitsamt bietet Impfberatung in den 6. Klassen an

Weißenburg – In der Zeit vom 27.06.2016 bis 18.07.2016 suchen Mitarbeiter des Gesundheitsamtes alle 6. Klassen im Landkreis auf

und erstellen die jährliche Impfstatistik dieses Altersbereiches.

Erhoben werden die Durchimpfungsraten gegen Diphtherie/ Tetanus (Wundstarrkrampf)/ Polio (Kinderlähmung)/ Pertussis (Keuchhusten) sowie gegen Masern/Mumps/Röteln/ Varizellen (Windpocken), Hepatitis B, Frühsommer- Meningoenzephalitis (FSME) und Humane Papillom Viren (HPV).

Dazu wird von allen Schülern der Impfpass benötigt. Damit möglichst alle angesprochenen Jugendlichen diese Chance auf eine Überprüfung ihres Impfschutzes erhalten, ist die Vorlage vorhandener Impfbücher gemäß Art. 14 Abs. 5 Satz 8 Gesundheitsdienst- und Verbraucherschutzgesetz (GDVG) verpflichtend.

Mit Einsichtnahme des Impfpasses erfolgt gleichzeitig eine individuelle schriftliche Impfberatung, die dem Impfpass beigelegt wird. Die Impfung kann dann durch den Haus- oder Kinderarzt erfolgen.

Beim letzten großen Masernausbruch im Jahr 2013 erkrankten über 780 Personen in Bayern. Auch der große Masernausbruch 2014 in Berlin zeigte erneut, dass besonders bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen noch Impflücken bestehen. Ziel dieser Aktion ist es, Impflücken bei den 11- bis 12jährigen zu erfassen und zu schließen.

In der Vergangenheit konnte festgestellt werden, dass gerade die wichtige zweite Impfung gegen Masern/Mumps/Röteln vergessen wird und dass oft kein ausreichender Schutz gegen Hepatitis B besteht.

Für Fragen zu dieser Aktion steht das Gesundheitsamt unter der Telefonnummer: 09141/902-401 oder E-Mail: Gesundheitsamt.Lra@landkreis-wug.de zur Verfügung.

Quelle: Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen – Gesundheitsamt

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.