Grundschule in Muhr am See ist jetzt mit CO² Ampeln ausgerüstet

Muhr am See – Schulleiterin Christiane Nebert freute sich über die neue zusätzliche Sicherheit für
ihre Schülerinnen und Schüler der Grundschule Muhr am See durch die neuen CO² Warnampeln
in der Schule.

Schulleiterin Christiane Nebert freut sich über die neuen CO²-Ampeln in der Grundschule in Muhr am See

Pünktlich zum Beginn des Wechselunterrichts am 22. Februar wurden alle 5 Klassenzimmer, der
Hortraum und der Werkraum mit neuen CO² Warnampeln ausgestattet. Bereits in der ersten
Schulwoche nach den Weihnachtsferien wurden die neuen Warngeräte durch den Hausmeister
und die Firma Loy in den Schulräumen installiert. Die neuen Ampeln arbeiten völlig geräuschlos
und befinden sich genau im Sichtfeld der Lehrkraft, berichtete Christiane Nebert begeistert. Sie
zeigen den CO²-Gehalt der Raumluft an und kategorisieren diesen in den drei Ampelfarben grün,
gelb und rot. Bei der Farbe gelb werden bereits die Klassenzimmer gelüftet damit die
Konzentration gesenkt werden kann. Zusätzlich werden auch noch die Raumtemperatur und die
Luftfeuchtigkeit angezeigt.

Für die angeschafften Geräte bezahlte der Schulverband der Grundschule Muhr am See als
Sachaufwandsträger pro Stück 549 Euro, also insgesamt 3.843 Euro, berichtete der
Schulverbandsvorsitzende Bürgermeister Dieter Rampe. Dieser finanzielle Aufwand wird aber
noch durch das Bayerische Kultusministerium bezuschusst. Der Bescheid über die genaue
Zugschusshöhe liegt dem Schulverband leider noch nicht vor.

Wir sind sehr froh über diese zusätzliche Sicherheit für unsere Schülerinnen und Schüler und auch
für unseren Lehrkörper, berichtete die Schulleiterin. Die Eltern müssen keine Angst mehr haben
wenn sie ihre Kinder in die Schule schicken und können sicher sein, dass die Gemeinde und die
Schule alles erdenklich Mögliche für die Sicherheit ihrer Kinder unternimmt.

(KH)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.