Kirchentag

Uraufführung des Kindermusicals von Helmut Müller am Hesselberg

Hesselberg – Zum Kinderkirchentag am Hesselberg wurde am Nachmittag

Der Musicalchor unter der Leitung von Barbara Rohm
Der Musicalchor unter der Leitung von Barbara Rohm

das Kindermusical „Weg vor mir“ von Dekan i. R. Helmut Müller aus Haundorf im Festzelt vor den begeisterten Kindern zum ersten Mal aufgeführt. Zusammen mit der KKT-Band unter der Leitung von Chris Halmen und einem extra für diese Aufführung zusammengestellten Chor unter der Leitung von Barbara Rohm wurde die biblische Geschichte von Ruth dargestellt. Es handelt sich dabei um kein reines „Kindermusical“, sondern um ein Musical das von und für Groß und Klein, Jung und Alt aufgeführt wird sagte Dekan i. R. Helmut Müller bei seiner Einleitung.

ekan i.R. Helmut Müller führte die Zuhörer und Kinder in das Musical ein
Dekan i.R. Helmut Müller führte die Zuhörer und Kinder in das Musical ein

Das Stück erzählt die Geschichte einer jüdischen Familie die aus Bethlehem vor der fürchterlichen Hungersnot flieht und Zuflucht in der Fremde findet. Als nach anfangs guten Jahren die Ehefrau Naomi ihren Ehemann und ihre beiden Söhne durch den Tod verliert will sie wieder in ihre alte Heimat zurückkehren. Ihre ebenfalls trauernde Schwiegertochter Ruth bleibt bei ihr und zieht mit ihr nach Bethlehem. Dort wird sie selbst zur Fremden. Wie sie durch Gott und Naomi in der fremden Stadt dennoch Hoffnung und Liebe findet zeigt die Geschichte auf. Es ist nicht nur eine biblische Geschichte sondern hat durchaus aktuelle Hintergründe. Die Geschichte zeigt Flüchtlinge auf gefährlichen Wegen, Trauer, Leid, neue Hoffnung und Liebe die ihnen durch Gott geschenkt wird.

Helmut Müller hat nicht nur alle Lied- und Sprechtexte sondern auch die Musik selbst geschrieben. Bandleader Chris Halmen arrangierte dann das vorliegende Musical für den Kinderkirchentag und hatte damit einen großen Anteil an der gelungenen und erfolgreichen Uraufführung, die den Kindern einen Einblick in die biblische Geschichte gab und ihnen die Probleme der Flüchtlinge in der heutigen Zeit wiederspiegelte.

(KH)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.