Kirchentag

Über 5000 Besucher am Hesselberg

Hesselberg – Zum 65. Mal fanden trotz der nasskalten Witterung über 5000 Gläubige am Pfingstmontag den Weg auf den Hesselberg zum Bayerischen Kirchentag.

Der Vizepräsident der Landessynode Dekan Han Stiegler predigte auf dem Hesselberg
Der Vizepräsident der Landessynode Dekan Han Stiegler predigte auf dem Hesselberg

Unter dem Motto „Miteinander – zueinander – füreinander – viele Gaben, ein Geist“ konnte Dekan Hermann Rummel nicht nur die zahlreich erschienenen Gläubigen, sonder auch viele Gäste aus Politik und Kirche auf dem Hesselberg begrüßen. Ganz besonders begrüßte er Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, die Präsidentin der Landessynode Anne-Kathrin Preidel, Regionalbischöfin Gisela Bornowski, die Landtagsabgeordneten Manuel Westphal und Jürgen Ströbel, den Bundestagsabgeordneten Joseph Göppel, den Regierungspräsidenten von Mittelfranken Dr. Thomas Bauer, die Bezirksräte Alexander Küsswetter und Walter Schnell und den Vizepräsidenten der Landessynode Dekan Hans Stiegler, der auch die Predigt des Festgottesdienstes im Regen hielt.

Für ihn ist es eine zentrale Aufgabe des Christentums sich um all diejenigen zu kümmern die ihr Leben nicht alleine meistern können und der Hilfe anderer dazu bedürfen. Das gilt nicht nur für die zahlreichen Flüchtlinge in unserem Land, sondern auch für alle die schon immer hier leben und sich in einer Notlage befinden. Pfingsten ist für ihn ein wichtiges und hohes Fest der gesamten Christenheit. Es zeigt uns, dass der Herr und Gott durch den Heiligen Geist für jeden Menschen seine eigene und individuelle Lebens- und Glaubensgeschichte schreibt. Er rüstet jeden und jede mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Gaben aus, damit die Gemeinden auf ihre vielfältigen Herausforderungen und Aufgaben reagieren zu können.

Der Kirchentag wurde musikalisch umrahmt durch den „Projektchor der Landessynode“ unter der Leitung der Kirchenmusikdirektorin Ingrid Kasper aus Bamberg und den Vereinigten Posaunenchören mit über 200 Bläserinnen und Bläsern unter der Leitung von Anne Höfflin.

Gleichzeitig fand wie jedes Jahr der Kinderkirchentag auf der benachbarten Wiese im Zelt statt. Zu dem Thema „Zusammen sind wir was“ feierten über 150 Kinder im Zelt ihren eigenen Kindergottesdienst mit anschließenden Spielen und Unterhaltungsprogramm.

Trotz der nasskalten Witterung ließen sich die vielen Gläubigen die Stimmung auf ihrem Berg nicht vermiesen und kamen mit der entsprechenden Wetterbekleidung zum Teil sogar zu Fuß zum Kirchentag gepilgert. Die jährlich teilnehmenden Gemeindegruppen aus Obermögersheim und Wachtstein lehnten sogar Mitfahrangebote während des Anmarschs entrüstet ab und besuchten den Kirchentag wie jedes Jahr auf „Schusters Rappen“. Alle waren sich einig, dass die besondere Atmosphäre des Hesselberg an Pfingsten durch nichts getrübt werden kann und hofften trotzdem auf besseres und wärmeres Wetter für den Pfingstmontag 2017.

(KH)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.