Polizeibericht

Drei Wildunfälle im südlichen Landkreis

Polsingen/Solnhofen/Pappenheim – Zwei Wildunfälle ereigneten sich in der vergangenen Nacht. Auf der Staatsstraße 2214 bei Polsingen lief einem 52-jährigen

Frankfurter ein Rehkitz vor den Pkw. Das Rehkitz wurde getötet. Der Pkw so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war. Er musste abgeschleppt werden. Der Frankfurter suchte sich in Nördlingen ein Quartier. Die Schadenshöhe beträgt ca. 2.000 Euro.

Auf der Ortsverbindungsstraße von Solnhofen-Hochholz nach Bieswang erfasste ein 37-jähriger Pappenheimer mit seinem Pkw ein Reh. Das Reh wurde getötet. Sachschaden am Pkw ca. 2.500 Euro. Kurios an diesem Unfall ist, dass der Pappenheimer bereits im April auf der gleichen Strecke einen Wildunfall hatte.

Der dritte Wildunfall ereignete sich am Montagmorgen (05:10). Ein 44-jähriger Pappenheimer erfasste auf der Kreisstraße von Pappenheim in Richtung Göhren ein Reh. Das Reh wurde getötet. Schaden am Pkw ca. 2.000 Euro.

Quelle: PI Treuchtlingen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.