Polizeibericht

Schaf aus Wasserbecken befreit

Treuchtlingen – Mit einen nicht alltäglichen Einsatz wurden Beamte der PI Treuchtlingen am Donnerstag, 19.05.2016, gegen 01.10 Uhr, in Windischhausen

konfrontiert.

Ein Jäger teilte mit, dass er in seinem Revier seit geraumer Zeit ein jämmerliches „Schafblöcken“ hört. Die Streifenbesatzung fand an der genannten Örtlichkeit in einem Wasserauffangbecken, neben Fischweihern, ein Schaf, das offenbar in das Becken gefallen war und nun im kniehohen, kalten Wasser stand und jämmerlich blökte.

Das Auffangbecken war an der tiefsten Stelle ca. 2 Meter. Das Tier hatte sich aus einer Gruppe von 10 Schafen, die in einem abgezäunten Gelände neben den Fischweihern stand, entfernt und war in das Wasserüberlaufbecken gefallen. Wie das neugierige Schaf aus dem, mit einem Weidezaun abgesicherten Bereich, ausbüchsen konnte, war in der Nacht, nicht mehr festzustellen.

Das verängstigte, ausgefrorene Tier konnte letztendlich mit vereinten Kräften des Jägers und der Streife mittels eines Abschleppseiles, das kurzerhand zu einem Lasso umfunktioniert wurde, in „Wildwestmanier“ aus dem Auffangbecken heraus gezogen werden. Das gerettete, unverletzte Tier wurde in das eingezäunte Gehege zu seinen 9 „Schaffreunden“ zurückgebracht.

Quelle: PI Trecuhtlingen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.