Streit wegen Abstandsregeln in Supermarkt

Gunzenhausen – Am Montag um 10.30 Uhr kam es in einem Supermarkt in der Ansbacher Straße zu einem Streit zwischen zwei Kunden. Ein 31-Jähriger stand an einer Kasse an und hielt einen Sicherheitsabstand zu einem vor ihm stehenden Kunden.

Dahinter wartete ein 56-Jähriger Rentner, welcher seine Waren auf das Band legen wollte. Da ihm der Weg zum
Kassenband durch den vor ihm Wartenden blockiert war, forderte er diesen auf weiter zu gehen. Der 31-Jährige ging nicht weiter, sondern belehrte seinen Kontrahenten über die geltenden Abstandsregeln. Dadurch geriet der 56-Jährige so in Rage, dass er mit seinem Einkaufswagen den anderen Kunden stoßweise nach vorne schieben wollte.

Dieser ließ sich nicht provozieren und blieb weiterhin stehen. Nachdem das Schieben nicht zum Erfolg geführt
hat, drängte sich der ungeduldige Rentner an seinem Vordermann vorbei, nahm dessen Wagen und schubste diesen in Richtung Kasse. Den Einkaufswagen musste ein anderer Kunde abstoppen. Als der vor ihm wartende Kunde immer noch nicht weiter ging und den Bezahlvorgang des Vordersten in der Reihe noch abwarten wollte, verlor der 56-Jährige endgültig die Beherrschung, stieß dem Geschädigten mehrmals kräftig seinen Einkaufswagen gegen die Hüfte und beleidigte ihn mit derben Schimpfworten.

Durch diesen Angriff verspürte der Kunde Schmerzen im Hüftbereich und suchte anschließend einen Arzt auf. Der Vorfall muss von mehreren anderen Kunden bemerkt worden sein, diese werden gebeten sich bei der Polizei als Zeugen zur Verfügung zu stellen.

Quelle: PI Gunzenhausen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.