Veranstaltung

Fachkräftemangel – eine neue Herausforderung

Gunzenhausen – Der Fachkräftemangel ist in Deutschland in aller

Munde. Doch betrifft diese Problematik auch unseren Landkreis? Droht auch in Altmühlfranken eine Stagnation des Wirtschaftswachstums aufgrund fehlender Fachkräfte? Und können die ankommenden Flüchtlinge vielleicht eine (Teil-)Antwort auf diese Fragen sein?

Neueste Studien beschreiben ein Horrorszenarium für Deutschlands Arbeitswelt – dem Land, das für seine Qualität „Made in Germany“ und sein Wissensreichtum bekannt ist. Aber wie kann diese Qualität auch zukünftig gesichert werden, wenn die wichtigste Ressource fehlt: qualifizierte Arbeitskräfte.

Der Fachkräftemangel wird deutschlandweit ein Problem – vor allem für die Wirtschaft, aber auch für verschiedene Versorgungsbereiche. Für Bayern belegen aktuelle Studien, dass sich bis zum Jahr 2020 eine Arbeitskräftelücke in Höhe von ca. 230.000 Personen auftun wird. Fehlen werden insbesondere Personen mit einem beruflichen Abschluss (ca. 160.000) und Hochschulabsolventen (ca. 50.000). Bis zum Jahr 2040 sollen dann sogar bis zu 560.000 qualifizierte Mitarbeiter fehlen – allein in Bayern. Vor allem in medizinischen und Pflege- Berufen wird Personal gesucht. Aber auch der Dienstleistungs- und Technikbereich klagt über offene Stellen. So sollen bis zum Jahr 2030 in Deutschland alleine fast 400.00 Ingenieure fehlen. Ein Trend, der sich auch im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen langsam aber sicher etablieren wird.

Wie kann der Landkreis dieser Herausforderung begegnen? Welche Beratungs-und Unterstützungsnetzwerke gibt es? In welchen Ländern kann qualifiziertes Seite 2

Personal gefunden und möglichst unproblematisch im heimischen Betrieb eingesetzt werden. Und welcher zeitliche und finanzielle Aufwand kommt auf ein Unternehmen zu, das im Ausland geeignetes Fachpersonal akquirieren möchte?

Auf der anderen Seite kommen in Altmühlfranken wie auch in ganz Deutschland täglich zahlreiche Flüchtlinge an. Auf ihren Schultern tragen Sie nicht nur das Leid ihrer Kriegs- und Fluchterfahrungen. Viele von Ihnen bringen eine gute – zum Teil auch akademische – Ausbildung und fundierte berufliche Erfahrungen mit. Und alle sind hoch motiviert, in Deutschland ein besseres Leben zu führen – durch Arbeit.

Können sie eine Antwort auf den hiesigen Fachkräftemangel sein? Und wenn ja, wie?

Diese Fragen diskutieren Vertreter der Kammern, der Agentur für Arbeit sowie des Landratsamtes auf der Fachveranstaltung zur Akquise ausländischer Fachkräfte am 18.11.2015 ab 17 Uhr in der Stadthalle Gunzenhausen. Auch Unternehmen, die bereits Erfahrungen mit dem Einsatz ausländischer Mitarbeiter haben, werden zu Wort kommen.

Haben Sie Interesse, an dieser Veranstaltung teilzunehmen? Dann melden Sie sich an unter 09141/902-227 oder unter http://www.altmuehlfranken.de/wirtschaft/fachveranstaltung/

Quelle: Zukunftsinitiative altmuehlfranken – Sina Scheiblhofer

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.