Warnung!

Dubiose Schreiben an Gewerbetreibende

Gunzenhausen/Dittenheim – Vermutlich durch die immer gleiche Firma (mit wechselnden Namen und Anschriften im In- und Ausland) werden an hier ansässige

Gewerbetreibende per Fax Schreiben zugesandt. Der tatsächliche Zweck des Schreibens ist, dass Unternehmer sich kostenpflichtig für die Registrierung in ein „zentrales Gewerberegister“ anmelden.

Das Schreiben macht aber eher nicht den Eindruck eines Angebots einer Werbe-Firma sondern suggeriert durch die Aufmachung vielmehr den Anschein eines behördlichen Schreibens. Zudem wird im Text lediglich um die „Prüfung und Fehlerberichtigung der Angaben und Rückleitung“ gebeten. Nur dem Kleingedruckten ist zu entnehmen, dass man mit seiner Unterschrift ein mehrjähriges Abonnement abgeschlossen hat, für welches im Jahr zwischen 400.- € und 600.- € in Rechnung gestellt werden.

Die Versender benutzen in ihren Fax-Schreiben weiterhin die jeweils passenden Ortsnamen für die „Gewerbe-Meldung“ (hier: Gunzenhausen, Dittenheim), so dass der etwas unaufmerksame Leser dadurch den Eindruck eines amtlichen Schreibens einer im hiesigen Bereich ansässigen Behörde erhalten könnte.

Die beschriebene Vorgehensweise scheint derzeit häufiger praktiziert zu werden, so dass von polizeilicher Seite der Hinweis gegeben werden darf, derartige zugesandte Schreiben vor einer etwaigen Unterschriftsleitung und Rücksendung eingehend zu prüfen.

Quelle: PI Gunzenhausen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.