Weihnachtsgrüße von Bürgermeister Karl-Heinz-Fitz

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Gäste unserer Altmühlstadt,
im Laufe des Jahres haben wir kaum Zeit für ruhige Stunden.

Bild: Stadt Gunzenhausen - Pressestelle
Bild: Stadt Gunzenhausen – Pressestelle

Die Advents- und Weihnachtszeit lässt uns innehalten in der hektischen Betriebsamkeit des Alltags und lässt uns auf das schauen, was wirklich im Leben zählt.

Mit diesem Weihnachtsbrief möchte ich noch einmal ihren Blick auf die Dinge lenken, die unsere Stadt im Jahr 2016 bewegt haben und die zukunftsweisenden Maßnahmen, die wir in diesem Jahr auf den Weg gebracht haben.

Gleich zum Jahresbeginn hat uns die zunehmende Zahl der Menschen beschäftigt, die wegen Krieg, Terror und menschenverachtenden Lebensbedingungen ihre Heimatländer verlassen mussten und sich auf den Weg nach Deutschland gemacht haben. Um einem Teil dieser Menschen ein Dach über dem Kopf geben zu können, haben wir eine Halle errichtet und an den Freistaat Bayern vermietet. Unter der Federführung der Stadt wurde ein Arbeitskreis aus Ärzten, BRK, Bildungs- und Betreuungseinrichtungen und Verwaltung gegründet, der sich um die medizinische Versorgung, die Ausstattung mit Kleidung, der Betreuung von Kindern und Erwachsenen und besonders auch dem Sprachunterricht kümmern sollte. Viele freiwillige Helfer stellten sich in den Dienst der guten Sache.

Durch Maßnahmen, die wir alle kennen, wurde der Flüchtlingsstrom zunächst eingedämmt. Im Augenblick leben rund 100 geflüchtete Menschen in unserem Stadtgebiet. Ich danke allen, die sich um diese Menschen kümmern und ihnen so die Integration in Deutschland erleichtern.
Ein Meilenstein ist die Ansiedlung des Landesamtes für Schule und die Verlagerung des Prüfungsamtes des Bayerischen Kultusministeriums nach Gunzenhausen. Dies bedeutet einen Zuwachs von ca. 150 qualifizierten und krisensicheren Arbeitsplätzen. Die Mitarbeiter, die mit ihren Familien von München oder andernorts nach Gunzenhausen umziehen, benötigen entsprechenden Wohnraum. Nicht zuletzt deswegen unterstützen wir den Wohnungsbau und schaffen neue Baugebiete in der Kernstadt und in den Ortsteilen.

Die Sanierung der Turnhalle an der Stephanischule ist in der Umsetzung. Die Generalsanierung der Stadthalle ist geplant und beschlossen. Die Bauarbeiten werden im April 2017 beginnen. Voraussichtlich Ende 2018 dürfen wir uns auf eine wunderbare, den heutigen Anforderungen an einen modernen Tagungs- und Veranstaltungsort entsprechende Halle freuen. Damit kann das kulturelle Angebot in unserer Stadt wachsen und noch mehr

Tagungen als bisher werden eine zunehmende Zahl an Gästen nach Gunzenhausen bringen.
Parallel dazu hat die Umsetzung der Mehrfachmaßnahmen an der Altmühlpromenade – Hochwasserfreilegung der Altstadt, Ertüchtigung der Abwasseranlage und Umgestaltung der Altmühlaue bereits begonnen.

Auf dem Weg zur Radlstadt wurden zahlreiche Maßnahmen auf den Weg gebracht und zum Teil bereits umgesetzt. Eine Arbeitsgruppe hat sich mit der Verbesserung der Seepromenade beschäftigt. Der daraus entstandene Maßnahmenkatalog wurde bereits umgesetzt bzw. wird im Frühjahr fertig gestellt.

Die An- und Umsiedlungen in den Gewerbegebieten Scheupeleinsmühle und Gunzenhausen Nord gehen weiter und bringen Betriebe nach Gunzenhausen, die sich positiv auf die Arbeitsplatzsituation und die Gewerbesteuereinnahmen auswirken.
Das im letzten Jahr aufgelegte Förderprogramm „Innenstadt attraktiv“ zeigt Früchte. Viele Hauseigentümer nutzen dieses Programm bereits und sind dabei oder haben ihre Häuser orts- bzw. regionaltypisch renoviert.

Es freut mich sehr, dass im städtischen Gebäude neben dem Rathaus pünktlich zum 1. Advent wieder Leben eingezogen ist. S-Kultur bietet neben Haushaltswaren und Geschenkartikeln einen Gastronomiebereich und eine Kochschule und ist eine hochwertige Bereicherung für unsere Innenstadt.

Um unsere Stadt nach außen hin qualitätvoll präsentieren zu können, haben wir einen Imagefilm produziert. Dieser Film kann auf Messen, bei Tagungen in der Stadthalle, für die Akquise von Mitarbeitern etc. eingesetzt werden. Er ist auch auf der Webseite der Stadt Gunzenhausen zu finden.

Nach diesem für unsere Stadt erfolgreichen und ereignis- und arbeitsreichen Jahr freuen wir uns nun auf eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit. Viele Advents- und Weihnachtskonzerte, andere kulturelle Ereignisse und vielleicht auch der eine oder andere Besuch auf der Eisbahn stimmen uns auf Weihnachten ein.

Mein besonderer Dank gilt den Mitgliedern des Stadtrates, den Ortssprecherinnen und Ortssprechern, meinen beiden Stellvertretern, den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Unternehmern, Dienstleistern und deren Mitarbeitern. Ich danke meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rathaus, allen Ämtern und Abteilungen und nicht zuletzt im Burkhard-von-Seckendorff-Heim. Sie alle zeichnen sich durch großes Engagement und Zuverlässigkeit aus und sind stets bereit, die vielfältigen Aktivitäten und Projekte zum Wohle unserer Stadt nach Kräften zu unterstützen und zu fördern.

Wir denken in diesem Jahr ganz besonders an die Opfer der Anschläge von Ansbach und München sowie an die Gewalttat in Georgensgmünd. Sie zeigen eine neue Dimension der Gewalt und wir müssen realisieren, dass die Täter ihre Opfer nicht nur in Großstädten sondern auch bei uns auf dem flachen Land suchen.

Ich danke allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich ehrenamtlich engagieren. Danken möchte ich auch allen Verantwortlichen der Vereine und Institutionen, Kindertagesstätten, Schulen, Kirchen, Feuerwehren, Feldgeschworenen und Seniorenkreisen, die sich zum Wohle der Allgemeinheit einbringen.

Herzlichen Dank allen Privatpersonen und Einrichtungen, die sich unermüdlich um die Pflege unserer alten, kranken und behinderten Menschen kümmern.

Ich freue mich sehr, dass Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Dienstleister, der Stadtrat sowie die Verwaltung an einem Strang ziehen. Nur Hand in Hand können große Aufgaben bewältigt werden.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, mit dem folgenden Spruch wünsche ich Ihnen allen ein fröhliches und friedliches Weihnachtsfest mit Zeit für Ihre Familien und Freunde. Für das neue Jahr 2017 wünsche ich Ihnen Glück, Gesundheit und persönlichen Erfolg.

Jedes Mal, wenn wir Gott durch uns hindurch andere Menschen lieben lassen, ist Weihnachten. Es wird jedes Mal Weihnachten, wenn wir unserem Bruder zulächeln und ihm die Hand reichen.
Mutter Teresa

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Karl-Heinz Fitz

Erster Bürgermeister

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.