Abstand halten im Triesdorfer Forum

Triesdorf – Zum ersten Mal nach Inkrafttreten der Corona-Beschränkungen tagt der mittelfränkische Bezirkstag wieder. Um die geltenden Hygiene und Infektionsschutzmaßnahmen einhalten zu können, findet die Sitzung am nächsten Dienstag, 26. Mai, im Forum des Fachzentrums für Energie und Landtechnik an den Landwirtschaftlichen Lehranstalten in Triesdorf, Steingruberstraße 5, statt. Das Gebäude bietet den nötigen Platz für die 33 Bezirksrätinnen und Bezirksräte, Mitarbeiter der Verwaltung und interessierte Gäste.

Die öffentliche Sitzung beginnt um 10 Uhr, eingangs wird Professor Dr. Hans-Joachim Wagner über die Bewerbung der Stadt Nürnberg zur „Kulturhauptstadt Europas 2025“ berichten. Der Wissenschaftler
und Kulturmanager ist seit Januar 2018 Leiter des Bewerbungsbüros. Im Juli letzten Jahres hat der Bezirkstag beschlossen, das Bewerbungsverfahren mit 50.000 Euro zu unterstützen.

Weiter auf der Tagesordnung steht ein Bericht der Verwaltung über den aktuellen Stand der Digitalisierung der bezirklichen Bildungseinrichtungen.

Der Bezirkstag beschließt außerdem über Stellvertretungen im Verwaltungsrat der Bezirkskliniken Mittelfranken, im Fachbeirat der Landwirtschaftlichen Lehranstalten sowie über die Besetzung des Sachverständigengremiums für den Wolfram-von-Eschenbach-Preis. Auch die offizielle Zustimmung des Bezirkstages zur „Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen dem Bezirk Mittelfranken
und der Region Nouvelle-Aquitaine“ ist Gegenstand dieser Bezirkstagssitzung.

Damit im Ansteckungsfall mit Covid-19 Kontaktketten zurückverfolgt werden können, werden Besucher und Pressevertreter gebeten, sich in einer ausgelegten Liste einzutragen. Auf dem Gelände der Landwirtschaftlichen Lehranstalten besteht Maskenpflicht.
Quelle: Bezirk Mittelfranken – Pressestelle

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.