Deckenerneuerung früher abgeschlossen als geplant

Weißenburg – Die Arbeiten zur Deckenerneuerung auf der Kreisstraße WUG 5 (alt) „Emetzheimer Straße“ zwischen dem Kreisverkehr Westtangente und dem Ortseingang Weißenburg konnten trotz widriger Witterungsverhältnissen früher als geplant abgeschlossen werden. Die großräumige Umleitung konnte am Mittwoch, den 10. November 2021, nach Abschluss der Asphaltierungs- und Markierungsarbeiten aufgehoben werden.

Die Tiefbauverwaltung des Landkreises bedankt sich daher auch im Namen
der Großen Kreisstadt Weißenburg bei den am Bau Beteiligten.
(Bildnachweis: Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen)

Die Straßenmeisterei des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen hat zahlreiche Unterhaltsinstandsetzungen an dem betroffenen Straßenabschnitt, den Geh- und Radwegabschnitten sowie den Entwässerungseinrichtungen und Randeinfassungen in den letzten Wochen durchgeführt, um diese in einen übergabefähigen Zustand zu versetzen.

Nach Fertigstellung, Verkehrsübergabe, Ablauf des Gewährleistungszeitraumes sowie der noch ausstehenden Mängelbeseitigungen der neu gebauten Ortsumfahrung im Zuge der Westtangente BA I von Weißenburg im Bereich der Kreisstraße WUG 5, sind seitens der Stadt Weißenburg noch erforderliche Instandsetzungsarbeiten an dem Westwiderlager der Bahnbrücke sowie einer Nachfolgesetzung im angrenzenden Straßenbereich und weitere Mängelbeseitigungen im Frühjahr 2022 geplant. Für das Brückenbauwerk wurde aufgrund der vorliegenden Gutachten im Einvernehmen mit der Stadt Weißenburg bereits eine Sondervereinbarung getroffen, welche die bauliche Unterhaltungslast regelt.

Die Fahrbahnbreiten der Asphaltdecke auf der Kreisstraße sind 6,50 m bis 11,00 m breit, deshalb wurde aufgrund der Aufweitungen und der Abbiegespur der Asphalt in einem Arbeitsgang eingebaut. Hierzu wurden zwei Straßenfertiger eingesetzt, damit eine unterhaltsaufwendige Mittelnaht vermieden werden konnte.

Die Fahrbahn- und Radwegeoberflächen waren großflächig verdrückt (Spurrillen) und ausgemagert, der Geh- und Radweg rissig, teilweise mit Flickstellen aus dem Bauunterhalt und von Aufgrabungen von Versorgungsleitungen versehen. Deshalb wurde in Teilbereichen auch eine Asphaltgitterarmierung zur besseren Stabilisierung eingebaut.

Die Straße befindet sich in einem guten Ausbauzustand. Nach gemeinsamer Begehung kamen die beiden Vertragsparteien aufgrund des vorherrschenden Straßenzustandes der Fahrbahn (Länge ca. 600 m) und des Gehweges (Länge ca. 400 m) überein, dass für den Bereich zwischen Kreisverkehr und Ortseingangslage eine gemeinsame Deckenerneuerung erfolgt. Die Kostenaufteilung erfolgt je zur Hälfte zwischen dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen und der Großen Kreisstadt Weißenbug. Auf den verbleibenden innerörtlichen Reststrecken wurden ausschließlich die Entwässerungsrinnen ausgeschlämmt. Infolge zukünftig geplanter
Erschließungsmaßnahmen, Straßenraumordnung (Radwegeführung, u. a. m.) sowie Leitungsaufgrabungen sind zum derzeitigen Zeitpunkt keine weiteren Unterhaltungsmaßnahmen möglich.

Die rasche Abwicklung der Unterhaltsmaßnahme wurde dank dem Zusammenwirken aller am Bau Beteiligten möglich. Die Arbeiten konnten trotz sehr kurzer Projektvorlaufzeit in einem sehr eng gesteckten Projektzeitrahmen durchgeführt werden.

Die Tiefbauverwaltung des Landkreises bedankt sich daher auch im Namen der Großen Kreisstadt Weißenburg bei den am Bau Beteiligten sowie den Anwohnern, Geschäften und Verkehrsteilnehmern für die Geduld und das Verständnis während der Baumaßnahme.

Quelle: Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen – Sabrina Huf

Artikelbild: Die Emetzheimer Straße nach der Deckenerneuerung. (Bildnachweis: Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.