Jugendarbeit

Streitschlichter übergeben Skulpturen

Gunzenhausen – Zwischen den Streitschlichtern der Stephani-Mittelschule Gunzenhausen und der Altmühlfranken-Schule Weißenburg-Gunzenhausen herrscht ein gutes

Die Streitschlichter der Stephani-Mittelschule und der Altmühlfranken-Schule mit den Jugendsozialarbeitern Veronika Schmalz, Denise Mayer und Thomas Pfaffinger bei der Übergabe der Handskulpturen.
Die Streitschlichter der Stephani-Mittelschule und der Altmühlfranken-Schule mit den Jugendsozialarbeitern Veronika Schmalz, Denise Mayer und Thomas Pfaffinger bei der Übergabe der Handskulpturen.

Miteinander: Die Jungen und Mädchen treffen sich zu besonderen Anlässen und fahren einmal im Jahr auf ein gemeinsames Seminar-Wochenende. Als Zeichen der Verbundenheit fanden nun zwei Handskulpturen, die während des diesjährigen Seminars angefertigt wurden, ihren Platz an den beiden Schulen.

Veronika Schmalz, Jugendsozialarbeiterin an der Altmühlfranken-Schule in Weißenburg, kam mit ihren Schützlingen nach Gunzenhausen und wurde von den dort tätigen Konfliktlotsen und ihren Kollegen Denise Mayer (auch vom Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen) und Thomas Pfaffinger (Diakonisches Werk Weißenburg-Gunzenhausen) erwartet. Im Anschluss an die Durchführung einiger gemeinsamer Spielaktionen fand die feierliche Übergabe der Kunstwerke statt. Nach einem Gruppenfoto ging es zum Ausklang noch in die Eisdiele. Hier wurden einige Schüler aus ihrem langjährigen Dienst als Streitschlichter verabschiedet, da sie nach ihren Abschlussprüfungen nun die Schule verlassen werden. Die an den Schulen tätigen Sozialpädagogen hoben nochmals das große Engagement der Jungen und Mädchen hervor und lobten ihren Einsatz für eine gewaltfreie Atmosphäre.

Bereits in den nächsten Wochen findet deshalb auch die Auswahl neuer Streitschlichter statt: Bewerben können sich für diesen verantwortungsvollen Dienst die Sechst- und Siebtklässler der Schulen. Nach einem Vorstellungsgespräch treffen die Fachkräfte schließlich ihre Auswahl, mit welchen Jungen und Mädchen sie ab September in die mehrmonatige Ausbildung starten.

Quelle und Bilder: Diakonisches Werk Weißenburg-Gunzenhausen – Thomas Pfaffinger

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.