Straßenbau

Spatenstich für Ortsumgehung Unterschwaningen durch Dr. Thomas Bauer

Unterschwaningen – Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer gab gestern den Startschuss für den Bau der Ortsumgehung

von Unterschwaningen im Zuge der Staatsstraße 2221 und den gleichzeitigen Ausbau der St 2219 Unterschwaningen – Cronheim (Landkreis Ansbach).

Die Staatsstraßen 2219 und 2221 dienen der Anbindung des Hesselbergraumes nach Osten und nach Norden. Durch die beiden Straßenbauvorhaben wird dieser Raum künftig sicherer und zügiger sowohl mit Gunzenhausen und dem Fränkischen Seenland als auch mit der Autobahn A6 und Ansbach verbunden.

Das insgesamt 4,8 km lange und 8,4 Mio Euro teure Projekt ist das derzeit größte und teuerste Staatsstraßenprojekt in Mittelfranken. Durch die Maßnahmen wird vor allem die Ortsdurchfahrt von Unterschwaningen vom dominierenden Durchgangsverkehr entlastet. Zum Projekt gehört ein Kreisverkehr nördlich von Unterschwaningen, durch den künftig eine sichere und leistungsfähige Verknüpfung der beiden Staatsstraßen geschaffen wird. An beiden Staatsstraßen werden auch sichere höhenfreie Kreuzungsmöglichkeiten für Fußgänger und Radfahrer hergestellt. Auf einer Länge von 4,5 km werden zudem straßenbegleitende Feldwege neu gebaut. Weiterhin müssen vier Brücken und fünf Regenrückhaltebecken hergestellt werden. Die nicht vermeidbaren Eingriffe in Natur und Landschaft werden durch Ausgleichsmaßnahmen mit einer Fläche von 1,65 ha kompensiert. Die Baumaßnahme soll bis zu den Sommerferien 2018 fertig gestellt sein, so dass die neu gebauten Straßen rechtzeitig zur Landesgartenschau 2019 in Wassertrüdingen zur Verfügung stehen.

Dr. Bauer ging im Rahmen des Spatenstichs auch auf weitere aktuelle Straßenbaumaßnahmen in der näheren Umgebung ein. Neben diesjährigen Ausbaumaßnahmen an den Staatsstraßen 2248 zwischen Leibelbach und Häuslingen und der St 2222 westlich von Bechhofen sprach er auch noch den Radweg entlang der St 2221 nördlich von Dennenlohe an, welcher im nächsten Jahr gebaut wird.

An der Bundesstraße 25 werden heuer nördlich von Feuchtwangen und südlich von Knittelsbach Fahrbahnerneuerungen durchgeführt und es wird mit dem Bau der Ortsumgehung von Greiselbach begonnen.

Quelle: Regierung von Mittelfranken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.