Zeugenaufruf

Hilfsbereitschaft schamlos ausgenutzt

Treuchtlingen – Am Donnerstag, 03.12.2015, gegen 15.30 Uhr, wurde ein 72 Jahre alter Rentner

in der Hauptstraße von einer Frau angesprochen und um eine Spende für ein Kloster gebeten. Dem Mann wurde von der Dame ein Klemmbrett übergeben, wo er in eine Liste seinen Namen für die Spende eintragen sollte. Kurze Zeit später bemerkte der 72-jährige, dass aus seinem Geldbeutel, aus dem er einen geringen Euro-Betrag für die Spende entnommen hatte, ca. 200 Euro in Scheinen fehlten. Die Dame, die blonde Haare hatte und gebrochen deutsch sprach, nutzte offenkundig einen unbeobachteten Moment, um die Scheine aus der Geldbörse zu entnehmen. Eine weitere Beschreibung der Täterin konnte der Mann nicht abgeben. Ihm war lediglich noch aufgefallen, dass sich während des Gespräches ein Mann zu der Frau gesellte, der sich allerdings nicht in die Unterhaltung einmischte.

Eine Tatortbereichsfahndung nach der Täterin erbrachte nicht den gewünschten Erfolg. Wem sind zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Hauptstraße aufgefallen? Hinweise bitte an die PI Treuchtlingen unter Telefon 09142/9644-0.
In diesem Zusammenhang sei noch einmal darauf hingewiesen, dass man in solchen Situationen sehr vorsichtig sein sollte und immer bedenken muss, dass Täter /-innen „Nähe“ zu ihrem Opfer suchen, um derartige Diebstähle begehen zu können. Ebenso sollten Alarmglocken bei den Angesprochenen läuten wenn sich fremde Personen für Spenden überschwänglich bedanken und ihre Spender zum Beispiel umarmen möchten. Bei verdächtigen Wahrnehmungen bitte in jedem Fall die Polizei verständigen.

Quelle: PI Treuchtlingen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.