Veranstaltung

Oldtimerausfahrt zur Erinnerung an Franz-Xaver Uhl in Gunzenhausen

Gunzenhausen – Bereits zum dritten Mal wird die Franz-Xaver-Uhl Classic im Fränkischen Seenland durch Hubert Kaes

von links: Touristikchef Wolfgang Eckerlein, 'Geschäftsführer Fränkisches Seenland Hans-Dieter Niederprüm, Organisator Hubert Kaes und Bürgermeister Karl-Heinz Fitz
von links: Touristikchef Wolfgang Eckerlein, ‚Geschäftsführer Fränkisches Seenland Hans-Dieter Niederprüm, Organisator Hubert Kaes und Bürgermeister Karl-Heinz Fitz

aus Beilngries veranstaltet.

Nach dem 2012 die erste Veranstaltung in Gunzenhausen ein großer Erfolg war musste der Veranstalter 2014 nach Wolframs-Eschenbach ausweichen, da der damaligen Bürgermeister in Weißenburg und Gunzenhausen mit der Oldtimerausfahrt pausieren wollte. Dieses Jahr findet die sehr hochwertige Oldtimerveranstaltung wieder in Gunzenhausen statt. Am Samstag den 9. Juli wird der Marktplatz Start und Ziel für die Oldtimerausfahrt sein und den ganzen Tag über den zahlreich erwarteten Besuchern ein buntes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm rund um die alten Fahrzeuge bieten.

Organisator Hubert Kaes wird nach der Begrüßung durch den Schirmherrn Landrat Gerhard Wägemann und Bürgermeister Karl-Heinz Fitz die 111 teilnehmenden Fahrzeuge auf die rund 122 km lange Reise durch das Fränkische Seenland schicken. Dabei werden die Teilnehmer den Besuchern einzeln kurz vorgestellt werden bevor sie sich anhand des ausgehändigten Routenbuchs auf die ihnen unbekannte Strecke begeben. In der Mittagszeit wird der Fahrzeugkonvoi im Schloss Dennenlohe zum Mittagessen erwartet und in Merkendorf werden sie am „Steingruberhaus“einen kurzen Kaffeestopp einlegen. Gegen 17 Uhr werden sie am Marktplatz wieder zurück erwartet. Nach dem Zieleinlauf können die alten und liebevoll gepflegten restaurierten Fahrzeuge in der Innenstadt von Gunzenhausen bestaunt werden und am Abend klingt die Veranstaltung mit einem Oldtimer-Fest am Markplatz aus.

Für Bürgermeister Karl-Heinz Fitz steht er Name Franz-Xaver-Uhl als ein Zeichen des Aufbruchs im Landkreis. Der leider viel zu früh verstorbene ehemalige Landrat hat es seiner Meinung nach geschafft im Landkreis eine Aufbruchsstimmung und ein Zusammengehörigkeitsgefühl zu erzeugen, dass sich bis jetzt noch positiv auf den Landkreis auswirkt. Die Durchführung der Veranstaltung ist für ihn auch gleichzeitig ein Zeichen der Anerkennung und der Erinnerung an den beliebten Kommunalpolitiker. Die Franz-Xaver-Uhl-Classics werden im jährlichen Wechsel mit den Beilngries Classics durchgeführt und Organisator Hubert Kaes würde sich freuen, wenn er Gunzenhausen als festen Standort für die Oldtimerausfahrt einplanen könnte. Nach den positiven Erfahrungen bei der ersten Veranstaltung steht Bürgermeister Karl-Heinz Fitz dieser Idee sehr aufgeschlossen gegenüber und sieht darin eine weitere Aufwertung der Stadt und freut sich für die örtliche Hotellerie über die zusätzlichen 50 – 60 Übernachtungen durch die Teilnehmer aus ganz Bayern.

(KH)

Artikelbild: Stefan Schaller

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.